StartseiteAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Candids (Paparazzi/Fans)
von aussielover Heute um 9:53 am

» Technische Probleme
von alli85 Mo Jul 10, 2017 2:57 pm

» Bilder - Sabber Thread
von Herzblume130 Fr Jul 07, 2017 7:42 pm

» Fotoshooting mit Kreischgarantie!
von Sky13 Di Jun 27, 2017 6:33 pm

» Alex in einem Bericht über seinen guten Freund Luke Davies
von eviesus Do Mai 25, 2017 9:38 am

» Alex liest eine Geschichte für CBS Watch Magazine
von Herzblume130 Do Mai 18, 2017 2:32 pm

» Artikel im Honolulu Magazine: Alex & Malia - Liebe auf den ersten Blick
von leiCa Di Apr 18, 2017 2:23 pm

» Was andere über Alex denken...
von aussielover Mo Apr 17, 2017 6:27 pm

Shoutbox
Affiliates

Alex O'Loughlin Worldwide

AOL Intense Studies

Mostly 50

Blogspot

alex-oloughlin.blogspot

Verspürst Du das drängende Bedürfnis alles was in Deinem Alex-verdrehten Kopf vorgeht mit der Welt zu teilen?
Dann brauchen wir DICH!

Für unser Team suchen wir tatkräftige Blogger Verstärkung!
MELDE DICH bei einem Admin/Co-Admin oder Moderator.


Austausch | 
 

 Kapitel 18 – ‚A touch of fever’

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Arualy
Admin a.D.
Admin a.D.
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2039
Alter : 27
Ort : Unterfranken
Anmeldedatum : 06.08.08

BeitragThema: Kapitel 18 – ‚A touch of fever’   Do Dez 17, 2009 11:01 pm

"Bittersweet Symphony"






Kapitel 18 – ‚A touch of fever’




Er wusste wo es enden würde. Schon als er die Haustür geöffnet hatte wusste er wie es enden würde, denn sobald die Tür hinter ihnen ins Schloss gefallen war MUSSTE er sie so nah wie möglich an sich ziehen. Der Weg vom Wald nach Hause hatte länger gedauert als üblich, denn seine Lippen konnten plötzlich keine fünf Minuten ohne sie sein. Also hatten sie alle paar Meter anhalten müssen um in eine wilde Knutscherei zu verfallen und trotzdem war es nicht genug. Hastig schob er den roten Mantel von ihren Schultern, warf seine Lederjacke zusammen mit dem Schal in die nächste Ecke, nahm ihr Gesicht in seine Hände und küsste, küsste, küsste….Ihre Lippen, ihre süße Stupsnase, ihre geschlossenen Lider, ihre Wangen, ihre Schläfen ihre Stirn…..Eine Hand löste sich von ihrem Kopf, wanderte über ihre Schulter, streichelte über ihren Rücken und umfasste ihre schlanke Taille während er einen weiteren Schritt auf sie zu machte und seine Hüften an ihre presste. Verdammt, er wusste wo es enden würde, denn er hatte die Schwelle der Anständigkeit schon lange überschritten. Dieses Gefühl, welches plötzlich so unberechenbar in ihm tobte, war berauschend….irgendwie neu…irgendwie nicht zu bändigen und schon gar nicht in Worte zu fassen. Er versuchte sich an einen Moment in seinem Leben zu erinnern, in dem er schon einmal so für eine Frau empfunden hatte, aber er wollte ihm partout keiner einfallen, da gab es einfach nichts Vergleichbares. Es gab nie eine Frau, die so ein überwältigendes Gefühl in ihm auslöste, als müsse er explodieren wenn er nicht auf der Stelle ihre Haut an seiner spüren würde. Klar waren da schon Frauen gewesen, die ihm den Kopf verdreht hatten und er war auch schon durch das ein oder andere Bett gehüpft, aber dabei war es irgendwie immer um Sex gegangen. Nur um Sex.

Alex seufzte und sah seinem Engel in die Augen. Gut, er musste zugeben, dass er auch jetzt darum ging…..aber da war noch etwas anderes. Ein viel intensiveres Gefühl als einfach nur Lust.

„Alex“, unterbrach Beth seine Gedanken. Sie begann sein Gesicht zu küssen wie er ihres geküsst hatte, und hauchte dann ein leises aber wirkungsvolles „...berühr’ mich“, in sein Ohr.

Ihr Wunsch war im Befehl. Niemand würde einem Engel einen Wunsch abschlagen, schon gar nicht wenn er mit nackter Haut und küssen zu tun hatte.

„So wie letzte Nacht…“, flüsterte Beth leicht flehend und Alex schob sie, kaum hatte sie die Worte ausgesprochen rückwärts an die nächste Wand. Dort angekommen ließ er seine Zungenspitze an ihrem Hals entlang gleiten und umschloss ihr Ohrläppchen mit seinen Lippen.

Beth hielt die Luft an. Oh, dieses Kribbeln. „Mir ist so heiß“, flüsterte sie und ihre Stimme klang mit einem mal ganz heiser.

Und mir erst, dachte Alex. Seine Zunge erforschte die süßen Stellen an ihrem Hals und umspielte den Ansatz ihres Kiefers. Zeitgleich stieß er einen rauchigen Seufzer in ihr Ohr, doch dann wurde ihm urplötzlich bewusst, dass Beth gar nicht DIE Art von ‚heiß’ meinte. Er stützte sich mit den Händen von der Wand ab, fast unfähig sich auch nur ein Millimeter von ihr zu lösen und blickte mit einer Tiefen Falte zwischen den Augenbrauen auf seinen Engel. „Heiß?“ fragte er und im gleichen Moment bekam er ein lautes ‚HATSCHI’ als Antwort. Besorgt sah er in ihre glasigen Augen und fühlte ihre Stirn. „Beth, du glühst ja.“ Kopfschüttelnd trat er einen Schritt zurück.

„HAHA….HATSCHI“, nieste sie ihm hilflos entgegen. Erst jetzt bemerkte Alex ihre viel zu roten Wangen. Er nahm Beth bei der Hand und schob sie Richtung Bett. Ohne Zeit zu verlieren begann er in seinem Schrank zu kramen und hob nach einiger Zeit triumphierend ein Fieberthermometer in die Luft. „Mund auf“, befahl er seiner himmlischen Patientin, die inzwischen auf dem Bett Platz genommen hatte und legte es unter ihre Zunge. Voller Sorge beobachtete er, wie die Quecksilber-Säule immer höher und höher wanderte. „40 Grad?“ rief er entsetzt und Beth zuckte zusammen. „Autsch, nicht so laut“, brachte sie knirschend hervor und fasste sich an den Kopf.

„Du hast Fieber“, stellte Alex fest. Logisch. Es war nur eine Frage der Zeit gewesen, bis dieses leichtsinnig bekleidete Engelchen den ersten Schnupfen bekam. Bei dem Temperaturen. Er hob ihre Beine ins Bett und legte die Decke über den plötzlich so blassen Engel. „Wie fühlst du dich?“ erkundigte er sich, als er sich an die Bettkante setzte.

Beth hustete angestrengt und horchte in sich hinein. Ihr war so schrecklich heiß, also würde sie innerlich glühen oder so. Aber was meinte Alex mit ‚Fieber’? Beth dachte es ist normal, dass ihr von seinen Küssen ganz warm wurde und jetzt sollte sie plötzlich krank sein? „Ich fühl mich irgendwie komisch…“, bemerkte sie und ihre Nase begann zu kribbeln als hätte sich eine Armeisenkolonie darin eingenistet: „HATSCHI!“ Dankbar nahm sie das Taschentuch entgegen, welches Alex ihr gereicht hatte.

„Du bleibst im Bett“, ordnete er mit einem Fingerzeig an und verschwand in die Kochnische von wo aus er ihr: „Ich mach dir einen Tee“, zurief. Beth rutschte tiefer in die Kissen. Ihr Kopf begann zu dröhnen, als Alex den dampfenden Tee neben dem Bett abstellte. Mit einem Mal überkam Beth ein kalter Schauer und ein leichter Schweißfilm breitete sich auf ihrer Stirn aus. Fürsorglich legte ihr Schützling seine kühle Hand auf ihre heiße Haut und linderte damit den schnellen Wechsel aus heißen und kalten Wellen, welche in immer kürzeren Abständen durch ihren Körper zogen. Ohne ein Wort half er ihr aus der Jeans und dem Wollpullover, legte ihr aber seinen Schaal um den Hals und stülpte dicke Socken über ihre Füße. Als er damit fertig war löschte er das Licht und krabbelte zu ihr unter die Decke.

----



Ihre Temperatur sank langsam und nach einigen Hustenanfällen war Beth endlich in einen tiefen Schlaf gefallen. Alex war am nächsten Morgen besonders leise, als er sich auf den Weg zur Arbeit machte. Er wollte sie nach dieser anstrengenden Nacht nicht aus dem Schlaf wecken, den sie so dringend benötigte. Und außerdem plante er eine Überraschung, von der sie nichts wissen durfte. Trotzdem hatte er nicht vor zu lange außer Haus zu bleiben, damit er ihren Gesundheitszustand im Auge behalten konnte. Zwar war das Fieber verschwunden, aber wer wusste schon so genau an was für Erkrankungen Engel in der Regel so leiden. Wahrscheinlich war es eine ganz normale menschliche Erkältung. Sie hatte erwähnt, dass sie immer menschlicher wurde, je länger sie auf der Erde war und zum Mensch sein gehört krank werden nun mal dazu…..

Als Beth erwachte bemerkte sie zuerst, dass Alex nicht mehr neben ihr lag. Sie blinzelte. Das Licht schmerzte nicht mehr so stark in den Augen wie gestern und überhaupt fühlte sie sich gar nicht mehr sooo schrecklich wie letzte Nacht. Was noch geblieben war, war diese fast unerträgliche innere Hitze. Sie richtete sich mit schmerzenden Gliedern auf und setzte sich an die Bettkante. Der Raum schien vor ihr zu wabern, und der leichte Schwindel erinnerte Beth an ihren ersten Glühweinrausch. Vorsichtig versuchte sie aufzustehen, denn sie musste dringend zu dem Tiefkühlfach gelangen. Dort wartete nämlich DIE Rettung ihrer Leiden: Eiscreme! Sie schnappte sich eine der runden Packungen und krabbelte schnellstens zurück ins Bettchen. Nachdem die ersten Löffel der kalten Köstlichkeit ihren Gaumen gekühlt hatten und sie sich schon wesentlich besser fühlte, blickte sie im Raum umher. Wo war Alex? Das erste Mal seit Tagen wusste sie nicht wo er war. Wie fürchterlich! Hatte er sie verlassen? Hatte sie etwas falsch gemacht? Die Sache mit dem Küssen war ja noch so neu für sie. Es fühlte sich schrecklich an nicht bei ihm zu sein. Irgendwie so leer, überlegte Beth während sie sich einen Löffel nach dem anderen in den Mund schob.

Alex betrat ein paar Stunden später die Wohnung und fand Beth auf dem Bauch liegen und laut schnarchend auf dem Bett wieder. Neben ihr zwei leere Eiskartons und ein verschmierter Löffel. Er trat an sie heran und sah wie sich ihr halb geöffneter, mit Schokolade umrandeter Mund im Schlaf bewegte, als würde sie irgendjemandem eine nicht hörbare Geschichte erzählen. Er lächelte auf die blonde Frau herab und begann mit den Vorbereitungen. Wenn Beth sah was er mitgebracht hatte, würde sie sicherlich ganz schnell wieder richtig gesund werden.

Beth öffnete die Augen, da war es bereits wieder dunkel. Ein schummriges Leuchten erhellte eine Ecke des Raumes und Beth drehte sich mühevoll um, weil ihr Körper immer noch zu schlafen schien, während ihr Geist bereits hell wach war. Sie hörte ein Rascheln und richtete sich voller Vorfreude Alex wieder zu sehen auf. Nach einem kurzen Schwindelgefühl durch das schnelle Aufstehen sah sie sich im Raum um und was sie dann zu sehen bekam, raubte ihr schier den Atem. Eine wirklich außergewöhnlich hübsch geschmückte Tanne ragte stolz bis fast unter die Decke und die kleinen Lichter an ihren Ästen waren die einzige Lichtquelle in dem kleinen Appartement. Das zarte Papier raschelte, als Alex eine weitere Christbaumkugel aus der Verpackung nahm und sie vorsichtig an einem Tannenzweig befestigte. Er hatte den Baum bereits mit Lametta und kleinen goldenen Engelchen geschmückt und an der Spitze der Tanne glitzerte ein Stern. Beth begann heller zu strahlen, als die Sonne selbst. Sie griff, immer noch gebannt auf den Weihnachtsbaum starrend neben das Bett und tastete nach der angebrochenen Eispackung auf dem Boden. Völlig auf den geschmückten Baum fixiert nahm sie einen vollen Löffel in den Mund und stoppte verwundert in ihren Bewegungen, als sie Alex Lachen hörte.

„Beth du bist krank, warum zum Teufel mampfst du denn ohne Pause Eiscreme?“ er deutete auf die leeren Packungen an ihrer Seite.

„Es hilft!“ Verkündete sie und kam auf leisen Sohlen und mit vollem Mund auf ihn zu. „Der Baum ist einfach wunderschön“, seufzte sie mit vollem Mund und lehnte sich an Alex Brust.

______________________________________________



TAUSEND DANK Mieze für diese wundervolle Sig *seufz*

Sleep is good but I’ll sleep when I’m dead. :)
Nach oben Nach unten
http://eternal-lover.forumieren.de/forum.htm
dori
Best Friend
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2112
Alter : 52
Ort : Ruhrpott, Deutschland
Anmeldedatum : 26.09.09

BeitragThema: Re: Kapitel 18 – ‚A touch of fever’   Fr Dez 18, 2009 4:35 am

Diesmal lag ich mit meiner Vorahnung falsch. Naja wenn Beth nicht krank geworden wäre.......... . Alex du lieber Schlingel. Kannst die Hände und deine Lippen nicht mehr von Beth lassen. Beth gehts ja genauso. Die Beiden gehören zusammen und dürfen nie mehr getrennt werden. Hört Ihr ! Oh Gott jetzt ist das arme Engelchen krank und Alex kümmert sich so liebevoll um sie. Alex kannst du auch zu mir kommen, ich bin auch erkältet ! Und seine Überraschung für Beth. Super süß ! Ein Weihnachtsbaum und Alex hat ihn wohl besser geschmückt als Mick in seiner Geschichte denn Beth, die kleine Eis-Schleckerin, freut sich total darüber. Wie sie sich jetzt an Alex Brust gekuschelt hat. Bitte ich will auch. Ob Alex noch eine kleine Überraschung für sein Engelchen hat ? Mal sehen. Ich glaub daran. Freu mich auf die Fortsetzung morgen !

______________________________________________

Nach oben Nach unten
watjah
Manager
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 635
Alter : 56
Ort : Riedt-Neerach
Anmeldedatum : 10.03.09

BeitragThema: Re: Kapitel 18 – ‚A touch of fever’   Fr Dez 18, 2009 7:28 am

WANN genau soll die Geschichte fertig sein???? Zu Weihnachten 2010???? Das jedenfalls würde ich mir wünschen *sigh*
Ha! Falsche Färte gelegt ;P ... Super!!!! *applaus*

______________________________________________

Photobucket
A HUGE thank you to Fever for this stunning sig!
Ein RIESIGES Dankeschön an Fever für diese geniale Sig!
Nach oben Nach unten
http://www.ursi-zuber-krissler.reiki-schweiz.ch
moonlight71
Co-Star
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1816
Alter : 46
Ort : Remscheid
Anmeldedatum : 04.08.09

BeitragThema: Re: Kapitel 18 – ‚A touch of fever’   Fr Dez 18, 2009 8:22 am

ja da habe ich jetzt mal gar nicht mit gerechnet das Beth krank wird,aber wie rührend Alex sich um sein Engel kümmert, einfach nur süß! Freue mich schon auf morgen.
Nach oben Nach unten
morgana
Best Friend
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2002
Alter : 39
Ort : Hier
Anmeldedatum : 31.10.09

BeitragThema: Re: Kapitel 18 – ‚A touch of fever’   Fr Dez 18, 2009 8:59 am

Och Gottchen - ein kranker Engel.... Die Ärmste *sigh* Aber wenn man dann von Alex so umsorgt wird ist es doch sicher nur halb so schlimm (owohl, ich muß euch ja echt mal sagen - nach dem heißen Anfang des Kapitels war das Fieber ne ziemliche Vollbremsung *StirnvomAufprallreib* *big smile*)

Schön ist auch die schnarchende Beth (mußte gleich an die Tochter von Victor in Three Rivers denken :zwinker: ).

Und dann noch der Weihnachtsbaum *seufz*. Langsam wirds in seiner Wohnung ja echt weihnachtlich gemütlich. Mir fehlt da jetzt nur noch der Überraschungsgast :zwinker:

So, jetzt warte ich mal gespannt auf morgen in der Hoffnung, dass sich Beth dann wieder besser fühlt und ............. soweiter und so fort *big smile*

______________________________________________

Vielen Dank an fever für die Sig!!!!!

"..but if the universe wants something different, you can run, but you can't hide.."
Nach oben Nach unten
stan
Manager
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 619
Alter : 63
Ort : Deutschland NRW
Anmeldedatum : 19.10.09

BeitragThema: Re: Kapitel 18 – ‚A touch of fever’   Fr Dez 18, 2009 11:20 am

Oh,wie süß..Ach Gottchen da wird Engelchen auch noch krank...zum falschen Zeitpunkt...aber was solls,Alex pflegt sie so süß,ach und der Weihnachtsbaum,ich schmelze dahin *sigh* Freu mich jetzt riesig auf Morgen :santa:
Nach oben Nach unten
leiCa
Co-Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6158
Alter : 53
Ort : NRW
Anmeldedatum : 14.10.09

BeitragThema: Re: Kapitel 18 – ‚A touch of fever’   Fr Dez 18, 2009 12:53 pm

Da kein Lichtlein vor einem gewissen thread brannte bin ich jetzt also hier....
Jetzt freu ich mich gleich auf diese wunderschönen romantischen Szenen zwischen den beiden, man will ja nicht immer nur das eine....
Und: Ich kann mit vorher noch 'nen Kaffee kochen, weil er mir im anderen thread immer aus den Fingern rutscht....
:kaffee1:
---------------------------------------------------------------------

Der erste Absatz ist so wunderschön, erotisch, romantisch beschrieben...*seufz*

(Ich glaub', ich les' nochmal)

Und dann wird unser Engelchen krank.... Hach, wer möchte nicht von Alex gesund gepflegt werden??? Ich seh hier keinen *big smile*
Am Ende lehnt sich das Engelchen in Unterwäsche, dicken Socken und Schal an ihren Alex. Wenn ich mir das bildlich vorstelle, herrlich.
Ein Mann, der den Weihnachtsbaum alleine, wunderschön schmückt??? Haaach...
Da möchte ich doch für Alex einmal Loriot zitieren:

Früher war mehr Lametta!

:santa: :santa: :santa: :santa:

______________________________________________

Nach oben Nach unten
https://www.instagram.com/pinsel2go/
jaredskittycat
Best Friend
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2181
Alter : 46
Ort : na hier !....und ab und an Berlin
Anmeldedatum : 08.08.08

BeitragThema: Re: Kapitel 18 – ‚A touch of fever’   Fr Dez 18, 2009 7:05 pm

wahhhhhhhhhhhh..küssen, küssen nochmals knutschen yippie.........und dann doch noch nicht so wie ich es mir für heute vorgestellt habe :lol!: , aber kann man nichts machen wenn das engelchen krank wird.

omg von alex gesund gepflegt zu werden??? wer verläßt denn da noch freiwillig das bett ??? :zwinker:

einfach herrlich wenn man sich beth vorstellt wie sie ein eis nach dem anderen verschlingt und mit ihren großen kulleraugen den weihnachtsbaum anstarrt :FREU:

na dann hoffe ich doch mal das sie bald wieder gesund wird ..nicht wahr *lol*

und die aussage von watjah...das die geschichte weihnachten 2010 endet fand ich SUUUUUUUUUPER !!! :lol!:


lg cat

______________________________________________


Einen dicken Knuddler an Ascara für diesen Ava! Dankeschön !!!
Nach oben Nach unten
Norii
Persönlicher Assistent
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1079
Alter : 24
Ort : München
Anmeldedatum : 27.09.09

BeitragThema: Re: Kapitel 18 – ‚A touch of fever’   Fr Dez 18, 2009 8:13 pm

hach das warten lohnt sich immer wieder *big smile*
das kapitel war mal wieder spitze
alex und beth konnten ja nicht die finger von einander lassen
und dann eine kranke beth :krank1: die mick ins gesicht niest ist ja der hammer

ich liebe eure geschichte sie ist wunderbar ich kann es kaum erwarten das neue kapitel zu lesen
LG
Nach oben Nach unten
venus.v
Stylist
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Alter : 43
Ort : stuttgart
Anmeldedatum : 04.09.09

BeitragThema: Re: Kapitel 18 – ‚A touch of fever’   Fr Dez 18, 2009 8:48 pm

Ahhhhhhhhhhhh,ihr süßen Bewundere euren teiming,wie ihr nun immer
wieder genau wüst wo ihr eine Pause einlegt.Sehr schön,sehr spannend.
Nach oben Nach unten
Kasi
Co-Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 4113
Alter : 46
Ort : NRW
Anmeldedatum : 12.12.09

BeitragThema: Re: Kapitel 18 – ‚A touch of fever’   Fr Dez 18, 2009 9:09 pm

Och ne jetzt ist Beth auch noch krank geworden :krank1: Die Arme !
Jetzt sind die beiden schon wieder nicht ans Ziehl ihrer heimlichen Wünsche gekommen *sigh*
Die Vorstellung Beth schlaffend mit 2 Bechrn Eis intus ....hihi *lol*
Bin mal gespannt wie lange es Alex noch schafft sich zu beherschen er kann ja kaum noch seine Finger von ihr lassen biglove
Warte gespannt bis morgen *sigh* :FREU:
Nach oben Nach unten
NobodyKnowsNina
Co-Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 7347
Alter : 32
Ort : Ba-Wü
Anmeldedatum : 20.08.09

BeitragThema: Re: Kapitel 18 – ‚A touch of fever’   So Dez 18, 2011 10:02 am

Sechsunddreißig Grad und es wird noch heißer *sing*... Ich wünsche euch einen schönen 4. Advent und viel Spaß beim Weiterlesen :)

______________________________________________

Nach oben Nach unten
http://disgruntledcustomer.tumblr.com
kleineLady
Best Friend
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2915
Alter : 52
Ort : NRW
Anmeldedatum : 03.08.11

BeitragThema: Re: Kapitel 18 – ‚A touch of fever’   So Dez 18, 2011 11:05 am

Na das war wohl Rettung in letzter Minute, fragt sich nur für wen, oh man ist das Romantisch verliebt

______________________________________________


Big Thx to Sky for this amazing Sig

"Der Narr Tut was er nicht lassen kann ,der Weise lässt was er nicht tun kann"
Nach oben Nach unten
eviesus
Best Friend
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2610
Alter : 61
Ort : Hessen
Anmeldedatum : 22.06.11

BeitragThema: Re: Kapitel 18 – ‚A touch of fever’   So Dez 18, 2011 11:37 am

Wusste gar nicht, dass Engel krank werden können - au Mann, so'n Schiet!
Aber Alex' Engel scheint sich ja schnell zu erholen und Eiscreme ist eine gute Medizin, wie's aussieht (werd ich mir merken - auch wenn ich alles andere als ein Engel bin... *lol* )...
Hach, freu mich schon auf morgen! cheers

______________________________________________

               

       
                                   

                          Lieben Dank an Joan! *love*
Nach oben Nach unten
Justine
Best Friend
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2942
Alter : 53
Ort : Baden-Würtemberg
Anmeldedatum : 03.05.11

BeitragThema: Re: Kapitel 18 – ‚A touch of fever’   So Dez 18, 2011 9:38 pm

Das Engelchen ist krank.....vielleicht wird sie ja noch ganz zu einem Menschen und kann bei Alex bleiben *seufz* *sigh*

Und jetzt freu ich mich auf morgen POMPOM

______________________________________________



Danke Nina für diese tolle Signatur und Sky für das tolle Ava  

Wir geben dem Hund den Rest unserer Zeit, unseres Raumes und unserer Liebe, doch der Hund gibt uns alles was er hat (Verfasser unbekannt)  
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kapitel 18 – ‚A touch of fever’   

Nach oben Nach unten
 

Kapitel 18 – ‚A touch of fever’

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Alex O´Loughlin International - Community :: ALEX O´LOUGHLIN - GERMAN COMMUNITY :: Fan Atelier - become creative :: Weihnachts FanFics :: AOL.de Weihnachtsmärchen - 'Bittersweet Symphony'-
Gehe zu: