StartseiteAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Candids (Paparazzi/Fans)
von Siv Mi Dez 13, 2017 8:46 pm

» Alex Gesichtsakrobatik
von arni1702 Mi Dez 06, 2017 10:30 am

» Wo und wie Alex sich fit hält...
von Malihini So Dez 03, 2017 9:43 am

» Hunde und Herrchen
von arni1702 Do Nov 09, 2017 1:56 am

» Uralte Bildchen von denen keiner mehr genau weiß wie/wo/wann...
von arni1702 Di Nov 07, 2017 3:54 pm

» Oberwichtel pausiert dieses Jahr
von leiCa Di Okt 31, 2017 2:05 pm

» Technische Probleme
von alli85 Mo Jul 10, 2017 2:57 pm

» Bilder - Sabber Thread
von Herzblume130 Fr Jul 07, 2017 7:42 pm

Shoutbox
Affiliates

Alex O'Loughlin Worldwide

AOL Intense Studies

Mostly 50

Blogspot

alex-oloughlin.blogspot

Verspürst Du das drängende Bedürfnis alles was in Deinem Alex-verdrehten Kopf vorgeht mit der Welt zu teilen?
Dann brauchen wir DICH!

Für unser Team suchen wir tatkräftige Blogger Verstärkung!
MELDE DICH bei einem Admin/Co-Admin oder Moderator.


Teilen | 
 

 Kapitel 21 'Just Visiting'

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Miss St.John
Manager
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 857
Alter : 33
Ort : Gelsenkirchen
Anmeldedatum : 06.08.08

BeitragThema: Kapitel 21 'Just Visiting'   So Dez 20, 2009 10:59 pm

"Bittersweet Symphony"





Kapitel 21 – "Just Visiting"


Alex kam erst als Beth schon im Bett lag aus dem kleinen Gästebadezimmer. Mit frisch geputzten Zähnen und nichts weiter als einer seidenen Pyjamahose am Leib trat er in den gemütlich eingerichteten Raum, den Josef ihm und dem Engel über die Weihnachtstage zugeteilt hatte. Nervös strich Beth die Bettdecke über ihrem Körper glatt. Den ganzen Tag über hatte sie sich nach Alex' Nähe gesehnt, doch jetzt war die Vorstellung mit ihm dieses große, gemütliche Doppelbett zu teilen so aufregend, dass ihr das Atmen schwer fiel. Die kuschelige Bettdecke schien sie plötzlich wie eine schwere Last zu erdrücken. So fühlte es sich zumindest an, aber trotzdem hatte Beth sie bis unter das Kinn gezogen. Ihr Blick fiel auf seine nackten Füße, wie sie über den Teppich langsam auf das Bett zusteuerten. Alex räusperte sich leise, löschte das Licht und hob die Decke auf seiner Seite des Bettes an. Beth wagte nicht sich zu rühren und auch Alex verhielt sich merkwürdig scheu. Obwohl die beiden in den letzten Tagen so vertraut miteinander geworden waren wirkte es plötzlich irgendwie fremd gemeinsam ,ins Bett zu gehen', fast so als wären sie ein richtiges Pärchen.



Ein geflüstertes "Danke", von Alex durchbrach die Stille im Raum und ließ Beth aus ihren Gedanken hochschrecken.
"Für was?" fragte Beth in die Dunkelheit. Sie spürte wie sich die Matratze unter seinen Bewegungen bewegte, er schlüpfte zu ihr und ein kalter Luftzug stahl sich mit seinem Körper zusammen unter die Decke. Mutig legte er einen starken Arm um sie und Beth drehte sich wie ferngesteuert auf die Seite um sich in seine warme Umarmung zu kuscheln. Durch ihr dünnes Nachthemdchen konnte sie die nackte Haut seines Oberkörpers an sich spüren. Sein Atem traf auf ihren Nacken, während er sie noch ein kleines Stück weiter an sich zog. "Dafür, dass du mir meinen besten Freund zurück gebracht hast", sprach er mit gedämpfter Stimme. Sie antwortete nicht, zu schnell schlug ihr Herz und zu zittrig ging ihr Atem, als dass sie fähig gewesen wäre ein Wort über die Lippen zu bringen. Wie sollte sie je Schlaf finden, wenn ihr sein Schoß, die starke Brust und sein weicher Mund so nah waren. Als würde Alex ihre Aufregung spüren schlang er die Arme noch etwas fester um ihre schlanke Silhouette und Beth merkte wie sie langsam entspannte. Es fühlte sich geborgen an einfach mit ihm dazuliegen. Und wenn da nicht wieder dieser Sog von Oben gewesen wäre, hatte Beth geglaubt, dass sie ewig so in seinen Armen liegen könnte, ohne auch nur einen Moment Angst, Leid oder Schmerz zu erfahren. Sie fühlte sich so beschützt, so geborgen. Beth versuchte das Zerren und Ziehen zu ignorieren, so wie sie es in letzter Zeit immer getan hatte. Sie wollte noch nicht zurück...noch nicht weg von ihm..


Ohne eine Minute die Augen zugetan zu haben beobachtete Beth am nächsten Morgen das Aufwachen ihres Schützlings. Sie hatte sich zu ihm gedreht, lag auf der Seite und hatte den Kopf auf dem Arm aufgestützt. Fasziniert betrachtete sie seine Mimik. Wenn er schlief sah er so friedlich aus. Fast wie ein kleiner Junge. Beth sah, wie sich ein Lächeln auf seine Lippen legte als er sich auf den Rücken drehte und entspannt die Arme über den Kopf hob um sich wach zu strecken. Er hielt die Lider noch einen Moment geschlossen und gab ein verschlafenes Geräusch von sich, während sein Lächeln von Sekunde zu Sekunde breiter wurde. Offensichtlich hatte er im Gegensatz zu Beth sehr gut geschlafen. Als er seine Augen öffnete und verliebt zu der Frau an seiner Seite blickte, bemerkte er nicht ihren verzweifelten Griff am Bettlaken.



Für Beth war der Sog fast nicht zu ertragen. Es zog plötzlich so heftig an ihr, dass sie das Gefühl hatte in zwei gerissen zu werden und der Engel spürte auch, was der Grund für die stetig ansteigende Kraft von Oben war. Sie musste zurück. Sie musste gehen und ihn verlassen, weil er glücklich war. "Morgen", murmelte Alex träge und wollte sie erneut in seine Arme ziehen, doch Beth stieß sich von ihm weg und sprang förmlich aus dem Bett.



"Ich glaube das ist keine gute Idee!" sagte sie mit belegter Stimme. Alex verstand nicht was auf einmal an seiner Umarmung schlecht sein sollte. Eine kleine Falte bildete sich zwischen seinen Augenbrauen, als er sah, wie sein Engel schnell den Morgenmantel über ihre zierliche Figur - welche übrigens wahnsinnig sexy in dem kleinen, seidenen Nachthemdchen wirkte - warf. "Alex, die Sache mit uns ist...“, Beth sah ganz verstört aus, als sie versuchte die Worte zu finden, die ihn nicht glücklicher, aber auch nicht unglücklicher machen sollten und sie spürte wie das Drängeln von Oben etwas nachließ. Der Sog wurde noch schwächer als ein leichtes Schmollen auf Alex Gesicht erschien. Sie war also auf dem richtigen Weg und trotzdem waren da diese schmerzlichen Stiche in ihrem Brustkorb...



Die Sache mit uns…das klang wie der armselige Versuch mit ihm Schluss zum machen, ohne seine Gefühle zu verletzten, bemerkte Beth aber was hätte sie statt dessen sagen sollen?...Alex ich spüre wie glücklich du bist, deshalb muss ich dir das Herz brechen, damit ich bei dir bleiben kann? Was für eine ausweglose Situation! War das die Bestrafung dafür, dass sie sich in ihn verliebt hatte?



"Was ist mit der SACHE zwischen uns?" fragte Alex mit einem scheuen Blick direkt in ihre Augen.



"Ich möchte nicht, dass du denkst wir wären...", Beth stoppte. Sie musste all ihre Kraft aufwenden um ihn emotional von sich zu stoßen. Denn am liebsten hätte sie sich bei ihm unter der Decke versteckt und wäre den ganzen Tag nicht wieder aufgetaucht. Alex setzte sich auf und stützte den entblößten Oberkörper gegen das Kopfteil. Der glückliche Ausdruck auf seinem Gesicht war einem Fragezeichen gewichen. "Wären was, Beth?"



"Nur weil zusammen in einem Bett schlafen und weil wir uns geküsst haben.. - und du mir Gefühle gezeigt hast, die göttlicher sind als ein Platz im Himmel und ich mich Hals über Kopf in dich verliebt habe - fügte sie in Gedanken dazu, "… heißt das nicht, dass ich vergessen habe, dass du nur mein Auftrag bist."



"Nur dein Auftrag?" fragte Alex und sein scheuer Blick wandelte sich in ein wütendes Funkeln. Er überlegte einen Moment: "Und deinem nächsten Auftrag machst du dann auch schöne Augen?" Alex zuckte innerlich. Die Frage klang beleidigender als er es geplant hatte. Bis vor ein paar Minuten erschien ihm dieser Morgen noch so perfekt. Neben ihr aufzuwachen, war wie ein Morgen am Strand, wenn die warme Sonne auf die Haut strahlte und die Wellen im Hintergrund rauschten. Einfach traumhaft…….und jetzt war alles was bis eben noch so klar erschien plötzlich kompliziert. Er war sich sicher gewesen, dass sein Engel auch diese Magie zwischen ihnen gespürt hatte, also warum sagte sie auf einmal solche verletzenden Sachen? Alex stand auf und trat mit einem verwirrten Ausdruck im Gesicht einen Schritt an Beth heran. Gerade wollte er sich für diesen blöden Satz entschuldigen, doch der blonde Engel wich zurück und sah nun selbst verletzt aus.



Beth unterdrückte die aufkommenden Tränen, als Alex ihren Namen aussprach und dabei eine imaginäre Friedensfahne schwang. "Beth...Es tut mir leid. ich hätte das nicht..", er wollte ihre Schulter berühren aber sie entfernte sich einen weiteren Schritt von ihm. Seine Frage erschütterte sie bis ins Mark. NIEMALS würde sie so für einen anderen Auftrag empfinden wie für ihn. Schon allein der Gedanke an einen anderen Auftrag ließ ihren Magen verkrampfen. Mit verschwommenem Blick drehte sie sich ruckartig zu ihm. So schnell, dass ihre blonden Locken flogen. "Du weißt doch auch, dass das hier keine Zukunft hat", brach es aus ihr hervor. Herrje, das Gespräch lief plötzlich aus dem Ruder und es tauchte ein Thema auf, dass beide bisher verdrängt hatten. "Ich bin kein Mensch", klagte Beth mit einer Aggression in der Stimme, die Alex zuvor noch nie gehört hatte. Ihr Blick haftete auf dem weichen Teppich zu ihren Füßen.



"Es geht doch nicht darum was wir sind. Es geht darum was wir fühlen", wand er ein. Alex hatte eigentlich noch nicht vorgehabt ihr seine Gefühle zu offenbaren aber wenn es nötig war, um die Situation zwischen ihnen zu entschärfen, dann würde er ihr einfach sagen, dass er sich in sie verliebt hatte. Verdammt es brannte ihm schon eine ganze Weile auf der Zunge. Er neigte den Kopf, suchte ihren Blick. "Beth? " begann er leise.



Als Beth zu ihm noch sah hoffte sie, dass er die Tränen in ihren Augen nicht bemerkte. "Mein Platz ist nicht hier auf der Erde, sondern…", seufzte sie kaum hörbar und konnte den Satz nicht vollenden, weil Alex auch schon die Worte von ihren Lippen küsste, als könnte er sie damit ungeschehen machen. Doch der Kuss wurde in der nächsten Sekunde von einem Klopfen an der Tür unterbrochen.
Alex zuckte heftig zusammen und schluckte den rüden Fluch herunter der ihm, aufgrund dieser Störung auf den Lippen lag. „Herein“, knurrte er finster. Sein Herz pochte wie ein Presslufthammer, in seinem Inneren braute sich ein emotionaler Sturm zusammen, während Beth verlegen mit der Kordel ihres Morgenmantels spielte. Die Tür öffnete sich lautlos und dann steckte Josef seinen Kopf ins Zimmer. „Ah, ihr lebt also doch noch“, stellte der Vampir schmunzelnd und mit ungewohnt guter Laune fest. Seine braunen Augen wanderten von Beth zu Alex und ruhten einen Moment auf dem leicht geröteten Gesicht seines besten Freundes. „Ich hab mich schon gefragt ob ihr zwei Turteltäubchen und dieses Zimmer nie wieder verlassen wollt. Solltest mal bisschen Sonne tanken man, sonst bist du am Ende noch bleicher als ich“, fuhr er grinsend fort, klatschte zweimal in die Hände und fügte rasch an: „Also auf! Wir haben heute noch viel vor!“ Zwei fragende Augenpaare richteten sich auf ihn.
„ Haben wir?“ hakte Alex nach. Woraufhin sein Freund eifrig nickte. „Ja, ich habe vor heute Abend eine Dinner Party zu geben und ihr zwei seid herzlich eingeladen.“
Alex zog schmunzelnd eine Braue hoch „ Dinnerparty? Du weißt aber schon, dass man bei einem Dinner, na ja… isst. Du… isst?“ Josef stieß ein Lachen aus. „Nein mein Freund, ICH sorge für die richtige Atmosphäre.“ Er zwinkerte Alex geheimnisvoll zu.

Beth hatte während der ganzen Zeit kein Wort gesagt, der sonst so vergnügte Engel schien gar nicht wirklich anwesend zu sein. Alex ahnte was los war. Er konnte es in ihren glanzlosen Augen sehen. Sie war verletzt wegen dem Streit.
„ Beth?“, fragte er leise „ Möchtest du heute Abend auf Josefs Party gehen?“
Der blonde Engel zuckte lustlos die Schultern „Weiß nicht… ich habe nichts anzuziehen. Zumindest nichts was glamourös genug ist…“, entgegnete sie monoton.
In Wahrheit wollte sie nicht hin, weil sie es nicht ertragen würde in seinen Armen zu sein, wenn sie doch wusste, dass sie ihn- den Mann in den sie sich verliebt hatte- schon bald für immer verlassen musste. Sie schluckte erneut die Tränen herunter die in ihren Augen aufstiegen.
Alex bemerkte wie niedergeschlagen sein Engel war. Er konnte den Schmerz in ihrem Gesicht sehen. Es war, als hätte der immerzu strahlende Engel sein Lächeln verloren.
Ihr Anblick brach ihm das Herz und er musste immerzu an ihren einen Satz denken. Du weißt doch auch, dass das mit uns keine Zukunft hat…

„Mach dir mal darum keine Sorgen, ich glaube ich habe da jemanden der dir dabei helfen kann das perfekte Kleid für heute Abend zu finden“, hörte er Josefs Stimme in der unerträglichen Stille.
Sein Freund warf einen Blick über die Schulter und durch die Tür kam eine hübsche Frau mit rotbraunen Haaren. „Beth, Alex ich möchte euch jemanden vorstellen. Das ist Sarah.“
Die junge Frau schenkte Beth ein warmes aufrichtiges Lächeln und zog sie in eine herzliche Umarmung, so als würden die beiden sich schon immer kennen und obwohl sie eine Fremde war, fand Beth Josefs Freundin auf Anhieb sympathisch. „ Hallo Beth, schön dich kennen zu lernen“, grüßte Sarah. Beth konnte die Freude nicht richtig erwidern, noch immer war ihr das Herz schwer vor Kummer, dennoch versuchte sie tapfer zu sein und rang sich ein schwaches Lächeln ab.
„Du brauchst ein Abendkleid?“ fiel Josefs wunderschöne Freundin nun mit der Tür ins Haus. Fügte dann jedoch ein verlegenes: „Entschuldige ich wollte nicht lauschen. Soll ich dir mal etwas verraten Beth? Ich kenne eine fantastische Boutique außerhalb der Stadt, dort haben sie märchenhafte Kleider und ich wette wir finden genau das richtige für dich.“
Sarah streckte Beth ihre Hand hin. „Was hältst du davon, wenn wir zwei unsere Männer jetzt mal allein lassen?“ Sie zwinkerte liebevoll. „ Immerhin haben sie sich ganz sicher eine Menge zu erzählen. Und wir zwei Süßen machen uns einen richtig schönen entspannten Mädelstag. Mit Maniküre, Beauty Spa und allem was dazu gehört.“
Maniküre? Beautyspa?
Beth verstand nur Bahnhof. Sie zögerte einen Moment. Vielleicht war es ja gar keine so schlechte Idee, mit dieser erfrischenden netten Frau den Tag zu verbringen.
Vielleicht musste sie einfach einmal raus, weg von Alex… damit sie sich ganz langsam von ihm entwöhnen konnte. Dann konnte sie schon einmal ausprobieren wie es war, ohne ihn zu sein und am Ende würde es vielleicht nicht ganz so schrecklich weh tun. Zwar schnürte der Schmerz ihr noch immer die Kehle zu und ihr Herz fühlte sich an, als würde eine Eisenschlinge es zerquetschen aber ein bisschen Ablenkung würde ihr möglicherweise helfen damit fertig zu werden… möglicherweise. „Okay. Gute Idee“, stimmte sie schließlich zu, klang jedoch wenig enthusiastisch.

Als Sarah den leicht überforderten Engel aus dem Zimmer schob, machte Alex einen unnötigen Schritt den beiden Frauen hinterher. Er stoppte, fuhr sich unruhig mit den Fingern durch die Haare und sah plötzlich ganz verloren aus. „Bis später, Beth…“, rief er den beiden, von Beth ungehört nach. Es war offensichtlich, dass es ihm schwer fiel den Engel gehen zu lassen.
Leicht besorgt wand er sich zurück zu Josef: „Ich weiß nicht ob das so eine gute Idee ist. Diese Welt ist für sie wie das Wunderland für Alice… Beth kennt nicht einmal einen Kühlschrank, wie soll sie sich da in einer Luxus-Boutique zurechtfinden? Wenn ihr nun…“
„ Alex!“ rief Josef und beinahe wäre er, der sonst so coole Vampir, der seine Emotionen hinter Fassaden verbarg in schallendes Gelächter ausgebrochen. Der Anblick, wie sich sein bester Freund zusehends in ein aufgescheuchtes Huhn verwandelte war einfach zu köstlich.
„… etwas zustößt? Wenn sie sich verirrt oder…“
„ Stopp! Alex hol mal Luft! Deinem Mädchen wird nichts passieren. Sie ist nicht allein da draußen und ich habe mein vollstes Vertrauen in Sarah. Jetzt komm mal wieder runter, du tust ja geradezu so, als wäre sie ein kleines Kind, und du müsstest ihre Hand halten. Ich schwöre dir bei allem was mir heilig ist, dass ich sie dir gesund und in einem Stück zurück bringe, okay? Nicht eine ihrer schönen goldenen Locken wird ihr fehlen.“
Alex Atem war bedenklich schnell aus seinen Lungen gewichen. Für einen Moment stand er nahe davor zu Hyperventilieren.
Josefs warmer Blick und der Klang seiner Stimme wirkte beruhigend. Seine wachsamen Vampiraugen musterten Alex eine Weile mit besorgtem Ausdruck: „ Hey, was ist denn los, du ziehst ne Mine wie 100 Tage Regenwetter. Ist alles okay mein Freund?“
Alex nickte. „ Klar. Alles bestens.“ Doch der wackelige Unterton in seiner Stimme blieb dem empfindsamen Gehör eines Vampirs nicht verborgen. Josefs Blick glitt von Alex unspektakulärem Shirt zu seinen löchrigen Jeans. „Nimms mir nicht Übel aber du kannst unmöglich so zu meiner Dinnerparty kommen.“ Er schüttelte missbilligend den Kopf
Als der Angesprochene irritiert die Brauen hob, fügte Josef an „Du brauchst einen Anzug! Hopp, Hopp was stehst du hier noch rum? Auf in die Lobby mit dir, mein Stylingberater Luigi wartet schon auf dich.“

______________________________________________



tell me would you kill to save a life?
tell me would you kill to prove you’re right?
Nach oben Nach unten
dori
Best Friend
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2112
Alter : 52
Ort : Ruhrpott, Deutschland
Anmeldedatum : 26.09.09

BeitragThema: Re: Kapitel 21 'Just Visiting'   Mo Dez 21, 2009 4:17 am

Da war Alex aber in dieser Nacht brav ! Das hätt ich ja nicht geglaubt. Ihr überrascht mich immer wieder. Und am nächsten morgen, Alex ist so glücklich und Beth dagegen so unglücklich weil sie den starken Sog nach oben hat. Müßt Ihr denn das arme Engelchen so leiden lassen ? Dieser blöde Streit zwischen den Beiden !!!!! Jeder ist auf seiner Art verletzt !!! Muß denn alles immer so kompliziert sein !!!!! Und dann stört Josef die Beiden wo Alex Beth den so ersehnten Versöhnungs-Kuss gibt. Schlechter Zeitpunkt !!! Naja später wär auch nicht besser gewesen. Denn das arme Engelchen weiß das sie gehen muß. Die Arme tut mir so so so leid. Aber auch Alex sieht sein Glück schwinden. Bin ja so gespannt wie Ihr dieses Problem löst. Jetzt kommt erstmal die Dinner-Party. Oh bitte laßt Beth wieder lächeln und die Beiden in inniger Umarmung küssen. Ich kann nicht ertragen wenn die Zwei unglücklich sind !!

______________________________________________

Nach oben Nach unten
venus.v
Stylist
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 162
Alter : 43
Ort : stuttgart
Anmeldedatum : 04.09.09

BeitragThema: Re: Kapitel 21 'Just Visiting'   Mo Dez 21, 2009 5:43 am

Wieso tut ihr uns soooooooo was an ???,kurz vor den Weihnachten ich dachte Mick wurde sie küssen in dieser Nacht,und ihr mit seinem
Körper zu verstehen geben was er mit den Wörter nicht ausdrücken
kann.
das war ein Scherz! Ich weiß ihr macht nur Spannend
Stimts????????????????????
Nach oben Nach unten
morgana
Best Friend
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2002
Alter : 40
Ort : Hier
Anmeldedatum : 31.10.09

BeitragThema: Re: Kapitel 21 'Just Visiting'   Mo Dez 21, 2009 7:31 am

Also wirklich, auch wenn Engelchen Beth von nix auf der Erde ne Ahnung hat / hatte ... die Klischees zum Thema "Sprüche, mit denen man das Ende einläutet" hat sie drauf ... Ich versteh ja, dass muß sie machen um noch da bleiben zu dürfen und es tut ihr selber weh - aber echt *riesendickestotalverzweifeltesmegaschnüffff*!!!! Das geht doch nicht :cry2: :zwinker:

Super, dass ihr auch noch Sarah mit reingebracht habt!!! Und Josef ist wiedermal der Knaller *lol* Auf die Dinnerparty bin ich ja mal gespannt *lol*

Aber mal ehrlich, für morgen bitte eine andere Idee, wie man Beth auf der Erde halten kann - sonst tu ich mich wieder ganz doll an meinem Kaffee verschlucken und heul mir die Augen aus :zwinker:

______________________________________________

Vielen Dank an fever für die Sig!!!!!

"..but if the universe wants something different, you can run, but you can't hide.."
Nach oben Nach unten
-snApe-
Manager
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 906
Alter : 48
Ort : Bremen
Anmeldedatum : 20.07.09

BeitragThema: Re: Kapitel 21 'Just Visiting'   Mo Dez 21, 2009 10:10 am

Oh oh ich lese immer wieder die Sätze 'Sog von oben' - 'dieses Zerren' und allein die Tatsache gibt Beth das Gefühl innerlich zu zerreißen und dann sitze ich hier und denke NEIN nicht solch ein Ende. Aber dann versuche ich mich immer damit zu beruhigen, dass es eine Weihnachtsgeschichte ist. Die darf nicht traurig enden, außerdem geht es darum, dass Alex glücklich ist und das ist er ohne Beth nicht. Sein Engelchen ist der Schlüssel zu seinem Glück - und das werden die da Oben auch noch begreifen *mir immer wieder einrede*

Übrigens klasse, dass Sarah mit dabei ist und Josef ist mal wieder unser aller beliebter Josef. *big smile*

Hab ich schon gesagt wie toll ich eure Geschichte finde? Hab ich schon? Okay macht nichts mach ich heute wieder :zwinker: Superkalifragilistisch, dass ihr euch diese Geschichte ausgedacht habt. Ihr solltet öfter eurer gemeinsamen Kreativität freien Lauf lassen. *applaus*
Nach oben Nach unten
stan
Manager
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 619
Alter : 64
Ort : Deutschland NRW
Anmeldedatum : 19.10.09

BeitragThema: Re: Kapitel 21 'Just Visiting'   Mo Dez 21, 2009 12:42 pm

*cry* oohoh,das arme Engelchen Beth,dieser Sog und Alex leidet ja jetzt schon,das kann doch nix werden,wenn sie weg ist *cry* Na,Josef,ganz der Alte und er hat seine Sarah,wie schön.Bin auch auf die Dinner Party gespannt.Es muß aber auch ein Happy End für Alex u.Beth geben,sonst sind nicht nur die Beiden unglücklich,sondern wir auch.Ich hasse es,wenn Geschichten kein gutes Ende nehmen.Bin gespannt auf Morgen :zwinker:
Nach oben Nach unten
jaredskittycat
Best Friend
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2181
Alter : 46
Ort : na hier !....und ab und an Berlin
Anmeldedatum : 08.08.08

BeitragThema: Re: Kapitel 21 'Just Visiting'   Mo Dez 21, 2009 1:15 pm

morgana schrieb:
- aber echt *riesendickestotalverzweifeltesmegaschnüffff*!!!! Das geht doch nicht :cry2:
:zwinker:

:cry2: :cry2: :cry2:

was hatte ich mir gestern gewünscht ??? .
EIN HAPPY END !

ich hoffe doch das ich nicht enttäuscht werde in den nächsten 2 ? tagen, es wäre hier das erste mal.
omgomgomg...bloß noch zwei tage :(

ich kann den gedanken nicht ertragen das beide sooooooooooo leiden, ehrlich nicht, das zerreist mir das kleine herzchen und das hat heute nach dem 21 türchen sowieso schon probleme REGELMAßIG ! zu schlagen :zwinker:

der einzige der wieder mal alles völlig easy sieht ist unser witzbold josef. der ist einfach unglaublich ....vor allem sehr sehr witzig.

also bitte ihr süssen bringt mich hier nicht an den rand des wahnsinns und laßt euch was einfallen, ich denke mal ist schon passiert oder ? *lol* und macht nicht nur die zwei sondern auch uns hier sooooooooooooooo richtig happy und glücklich.

lg cat

______________________________________________


Einen dicken Knuddler an Ascara für diesen Ava! Dankeschön !!!
Nach oben Nach unten
Kasi
Co-Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 4168
Alter : 46
Ort : NRW
Anmeldedatum : 12.12.09

BeitragThema: Re: Kapitel 21 'Just Visiting'   Mo Dez 21, 2009 1:33 pm

*cry* Nö die Arme Beth das geht doch alles nicht :schimpfen: Jetzt soll sie zurück nach Oben und soll Alex wiedr unglücklich machen :( Das gefällt mir jetzt aber gar nicht. Wie soll denn jetzt noch ein Happy End werden ? Josef gibt ne Dinner Party na mal sehen was da so passiert.
Ich hoffe doch sehr das es noch ein HAPPY END gibt und ein schönes wenns geht, also ihr lieben Autoren schreibt was schönes schließlich ist bald Weihnachten :zwinker: 🎅
Nach oben Nach unten
leiCa
Co-Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6264
Alter : 53
Ort : NRW
Anmeldedatum : 14.10.09

BeitragThema: Re: Kapitel 21 'Just Visiting'   Mo Dez 21, 2009 4:18 pm

Sie spürte wie sich die Matratze unter seinen Bewegungen bewegte, er schlüpfte zu ihr und ein kalter Luftzug stahl sich mit seinem Körper zusammen unter die Decke. ---> tot! Das nur mal zu Beginn.....

Meine Güte, macht ihr das spannend. Wie kann ein Mann alleine nur so standhaft sein, das kann doch nicht gesund sein. Na ja, auf jeden Fall nicht für uns.

Ich habe Angst vor dem Sog von oben. Nur noch zwei Tage, weiohwei, die Zeit wird knapp.

Ich freu mich schon auf die Party und Alex in einem sexy Anzug....

Puh, ich verleihe euch jetzt offiziell den Titel:

Folterknechtinnen!!!!

WAAH

______________________________________________

Nach oben Nach unten
https://www.instagram.com/pinsel2go/
Norii
Persönlicher Assistent
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1079
Alter : 24
Ort : München
Anmeldedatum : 27.09.09

BeitragThema: Re: Kapitel 21 'Just Visiting'   Mo Dez 21, 2009 7:27 pm

man ihr macht die geschichte sooo spannend was wird denn alles noch bis zum 24.12 passieren
der sog von oben, gott das macht nicht nur beth angst, sondern auch mir
ein trauriger alex und eine traurige beth machen mich auch traurig *cry*
und dann kommt auch noch der lockere josef mit einer noch lockeren sarah!

ich freue mich auf die dinnerparty und auf das neue kapitel *big smile*
Nach oben Nach unten
NobodyKnowsNina
Co-Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 7348
Alter : 32
Ort : Ba-Wü
Anmeldedatum : 20.08.09

BeitragThema: Re: Kapitel 21 'Just Visiting'   Mi Dez 21, 2011 2:23 pm

Kapitel 21 lädt dazu ein, gelesen zu werden :)

______________________________________________

Nach oben Nach unten
http://disgruntledcustomer.tumblr.com
Siv
Co-Admin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 4259
Alter : 42
Ort : Ba-Wü
Anmeldedatum : 12.09.11

BeitragThema: Re: Kapitel 21 'Just Visiting'   Mi Dez 21, 2011 3:17 pm

OOOOHHHHHH! Das ist so wunderschööööööön.... *sigh*

Eigentlich hatte ich mir die Kapitel immer bis zum Abend im Bett aufgehoben. Aber so lange halt ich das gar nicht mehr aus!!!

Ihr schreibt so wunderschön, man ist dabei, kann alles ganz genau vor sich sehen, mitfühlen, mitleiden, mitgenießen, mitlachen, traurig sein...
Und dabei wünscht man sich nur eines: Alex liebt Beth, Beth liebt Alex! Die beiden gehören einfach zusammen! Bringt sie bitte zusammen- ... und lasst sie bitte nicht so sehr leiden!!!!!!

Ich freue mich auf morgen... und übermoregn... und überübermorgen... Und dann???

______________________________________________

Nach oben Nach unten
kleineLady
Best Friend
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2916
Alter : 52
Ort : NRW
Anmeldedatum : 03.08.11

BeitragThema: Re: Kapitel 21 'Just Visiting'   Mi Dez 21, 2011 5:37 pm

Oh man ich werde heute Abend im Bett darauf warten das sich die Matratze bewegt :tüte: ich will mich auch an seine Brust kuscheln

Hach war das schön geschrieben, der arme verliebte Engel ...sie darf nicht zurück, sie Lieben sich doch... das muss der Himmel einsehen biglove

______________________________________________


Big Thx to Sky for this amazing Sig

"Der Narr Tut was er nicht lassen kann ,der Weise lässt was er nicht tun kann"
Nach oben Nach unten
eviesus
Best Friend
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2637
Alter : 61
Ort : Hessen
Anmeldedatum : 22.06.11

BeitragThema: Re: Kapitel 21 'Just Visiting'   Mi Dez 21, 2011 5:52 pm

Genau! Wenn doch die Aufgabe des Engelchens ist, Alex glücklich zu machen und Alex nur mit ihm zusammen glücklich ist - da bleibt dem Himmel doch gar nichts anderes übrig als alles in Bewegung zu setzen damit die Beiden zusammenbleiben können!!
*Happy End herbeiwünsch und sich auf morgen freu*

______________________________________________

               

       
                                   

                          Lieben Dank an Joan! *love*
Nach oben Nach unten
Justine
Best Friend
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2948
Alter : 53
Ort : Baden-Würtemberg
Anmeldedatum : 03.05.11

BeitragThema: Re: Kapitel 21 'Just Visiting'   Do Dez 22, 2011 9:53 pm

:( Oh man warum müssen die Beiden so leiden *sigh* .......der Sog von oben...bitte nicht, ich wünsche mir auch ein Happy End *sigh*

so und jetzt kann ich noch ein Kapitel Eurer wunderschönen Geschichte lesen cheers

______________________________________________



Danke Nina für diese tolle Signatur und Sky für das tolle Ava  

Wir geben dem Hund den Rest unserer Zeit, unseres Raumes und unserer Liebe, doch der Hund gibt uns alles was er hat (Verfasser unbekannt)  
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kapitel 21 'Just Visiting'   

Nach oben Nach unten
 

Kapitel 21 'Just Visiting'

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Alex O´Loughlin International - Community :: ALEX O´LOUGHLIN - GERMAN COMMUNITY :: Fan Atelier - become creative :: Weihnachts FanFics :: AOL.de Weihnachtsmärchen - 'Bittersweet Symphony'-
Gehe zu: