StartseiteAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Candids (Paparazzi/Fans)
von Siv Mo Jul 24, 2017 7:42 pm

» Technische Probleme
von alli85 Mo Jul 10, 2017 2:57 pm

» Bilder - Sabber Thread
von Herzblume130 Fr Jul 07, 2017 7:42 pm

» Fotoshooting mit Kreischgarantie!
von Sky13 Di Jun 27, 2017 6:33 pm

» Alex in einem Bericht über seinen guten Freund Luke Davies
von eviesus Do Mai 25, 2017 9:38 am

» Alex liest eine Geschichte für CBS Watch Magazine
von Herzblume130 Do Mai 18, 2017 2:32 pm

» Artikel im Honolulu Magazine: Alex & Malia - Liebe auf den ersten Blick
von leiCa Di Apr 18, 2017 2:23 pm

» Was andere über Alex denken...
von aussielover Mo Apr 17, 2017 6:27 pm

Shoutbox
Affiliates

Alex O'Loughlin Worldwide

AOL Intense Studies

Mostly 50

Blogspot

alex-oloughlin.blogspot

Verspürst Du das drängende Bedürfnis alles was in Deinem Alex-verdrehten Kopf vorgeht mit der Welt zu teilen?
Dann brauchen wir DICH!

Für unser Team suchen wir tatkräftige Blogger Verstärkung!
MELDE DICH bei einem Admin/Co-Admin oder Moderator.


Austausch | 
 

 Gracy in Not

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Vildi
Stylist
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 161
Alter : 37
Ort : NRW
Anmeldedatum : 15.12.11

BeitragThema: Gracy in Not   So Feb 05, 2012 9:13 pm

So meine lieben, hier kommt nun mein erste Fan-Fiction....
Also ich muss dazu sagen, dass ich suuuuuuuuuper augeregt bin und natürlich gespannt auf euer Feedback. Ich bin mir eigentlich total unsicher aber ich hoffe, dass sie euch trotzdem gefällt. Ich denke Steve-Danno und Steve-Grace-Liebhaber werden auf ihr Geschmack kommen.

An dieser Stelle möchte ich ROCKnRoll_chica ein RIESEN DANK aussprechen, dafür dass sie meinen Text Korrektur gelesen und auch einige Absätze ergänzt hat. Chica du bist genial, du solltest unbedingt anfangen zu schreiben! Ein "Dankeschön" gebührt selbstverständlich auch leiCa, die mich überhaupt ermutigt hat, meine Gedanken aus dem Kopf in den Lappi zu tippen. LeiCa, ich habe mich entschieden, es nicht in der Challenge zu veröffentlichen, sondern hier. (Tat mich schwer mit den Schlagwörtern Zwinker )

Ich freue mich auf jede Art von Feedback und nun viel Spaß beim Lesen!
LG


1. TEIL

Es war wieder ein gewöhnlicher sonniger Arbeitstag. Danny wartete ungeduldig darauf, dass Steve ihn abholen kam - mit SEINEM Auto. Es reichte ihm mittlerweile wohl nicht, dass er jedesmal fuhr, jetzt nahm er sogar SEIN Auto abends mit nach Hause und holte ihn morgens wieder ab. Mit MEINEM Auto dachte Danny für sich.
Ein Auto fuhr die Auffahrt hoch und hubte. Danny nahm seine Marke, steckte seine Waffe in seinen Holster und lief raus. "Hey wo steckst du Danno, lässt mich hier im Auto in der Hitze warten..!" Danny verzog sein Gesicht und schaute ihn fragend an als er einstieg. "Entschuldige bitte, kaum hast du wie wild gehubt, bin ich rausgelaufen. Und um es noch einmal klarzustellen: Das hier ist MEIN Auto Steven, wenns dir nicht passt, überlässt du ihn zur Abwechslung mal mir und kannst ins Büro joggen okay!" Steve musterte ihn von der Seite, grinste und fuhr los. Na Klasse, jetzt wieder dieses Schweigen, dachte sich Steve. Er fummelte am Radio rum fand ein Sender der einen Metallica Song spielte.

„ Life it seems, will fade away
Drifting further everyday
Getting lost within myself
Nothing matters no one else
I have lost the will to live
Simply nothing more to give
There is nothing more for me
Need the end to set me free
……“
Danno schaute seinen Partner fragend von der Seite an, „WAS ist DAS?“. Steve schaute zwischen der Straße und Danno immer hin und her, „Ich sag dir was das ist. Der Song hat wohl eines der besten Gitarrensolos das ich je gehört habe, ehrlich da bekommst du Gänse….“. Bevor Steve sein Satz beenden konnte hat Danno ebenfalls am Radio rumgespielt und hat einen Jon Bon Jovi Song gefunden, „DAS mein Freund ist Musik!“

„It's my life
It's now or never
I ain't gonna live forever
I just want to live while I'm alive
(It's my life)
My heart is like the open highway
Like Frankie said
I did it my way
I just wanna live while I'm alive
It's my life
….“
„Danno. Ich bitte dich. Nenn das nicht Musik. Da bekomme ich Panikattacken. Mach es aus sonst mache ich es aus“ Es folgte eine Streiterei welcher Radiosender sie nun hörten und beide drückten gleichzeitig auf den kleinen Knöpfen rum, bis Danny das Radio ausstellte. „Wieso, wieso machst du das he? Du fährst mein Auto, verbietest mir Postkarten von Jersey hier drin aufzuhängen und verbietest mir in MEINEM Auto meine Musik zu hören, hast du kein Hobby? Such dir ne Frau!“. Steve schaute schmollend auf die Straße und Danno hatte sich gerade wieder abgeregt, da fing Steve wieder an. „Ich will dich nur daran erinnern das DU hier der jenige bist der geschieden ist..“ Dannos Blick sagte mehr als tausend Worte „…ich wollts nur nochmal erwähnt haben.“. Nun schauten beide Schmollend auf die Straße.

Es war ein wirklich herrlicher Tag. Steve hatte bereits mit Lori telefoniert, es lag noch nichts an für heute. Keine Leiche, kein Kidnapping, nichts. "Wie lebt es sich in deiner neuen Wohnung - so ganz ohne mich? Bist du zufrieden?" fragte Steve seinen Partner. "Oh ja. Auch wenn du es nicht wahrhaben willst, mir geht es gut ohne dich und deine Regeln! Niemand mischt sich ein wie lange ich dusche, niemand schreibt mir vor, wann ich Fernseh schauen will und kann....einfach herrlich.." entgegnete ihm sein Freund mit einem breitem Grinsen im Gesicht. "Weißt du was Danny, du bist wie Little Pac Man in Hemd und Krawatte, du zerstörst gerade all meine Träume...." Steves Telefon unterbrach seinen Satz. "McGarrett" sagte Steve in seinem gewohnten Ton und verschluckte dabei - wie immer - die zweite Hälfte seines Namens. "Steve McGarret, lange nichs voneinander gehört. Wie geht es Ihnen? Wie geht es ihrem Partner der gerade neben Ihnen sitzt?" Beide Partner schauten sich mit einer ernsten Miene an und wussten, dass dieser Anruf nichts gutes Bedeuten würde. Es war Wo Fat. "Was wollen Sie schon wieder? Nicht mehr lange Wo Fat, ich bin dicht an Ihren Fersen, nicht mehr lange, dann werde ich Sie kriegen und Ihren Arsch für den Rest Ihres Lebens hinter Gitter bringen!" sagte Steve mit einer ruhigen aber gleichzeitig auch wütenden Stimme. "Oh oh oh Commander, nicht so voreilig. Wir müssen doch nochmal über Shelburne reden. Das letzte Mal in Nordkorea wurden wir unterbrochen" entgegnete Wo Fat. Danny hörte über Lautsprecher mit. "Ich lade Sie auf ein erneutes Treffen ein Commander, dann können wir unsere offene Rechnung begleichen." "Sie glauben ja wohl nicht allen Ernstens, dass ich mich auf so eine Falle einlasse. Das können Sie vergessen. Ich werde nirgendswo hinkommen. Ich werde Sie nämlich auf MEINE Art und Weise schnappen!" schrie Steve inzwischen völlig aus dem Häuschen geraten. "Oh doch Steve, Sie werden kommen. Ich habe ein geeignetes Druckmittel womit ich Sie ganz schnell hier haben werde. Nun ich weiß, dass Sie und Ihr Partner gute Freunde geworden sind - um nicht zu sagen: Detective Williams ist wie ein Burder für Sie den Sie nie hatten...." Während Wo Fat weiter redete schaute Danny fragend zu Steve rüber "...und die kleine Tochter des Detectives ist Ihnen sicherlich auch ans Herz gewachsen. Sie nennt Sie schon liebevoll Onkel Steve. Ist wirklich niedlich die kleine..." Steve trat abrupt auf die Bremse und brachte den Wagen zum Stoppen. "Oh nein Oh nein..." stammelte Danny nur noch. Ihm wurde ganz heiß, er lockerte seine Krawatte. Schweißperlen bildeten sich auf seiner Stirn, sein Herz schlug sturm so dass seine Brust begann zu pochen. Plötzlch wurde ihm ganz übel, er hatte das Gefühl, sich übergeben zu müssen. "Vielleicht möchte die kleine mal mit Daddy und Onkel reden" sagte Wo Fat und dann kam eine kurze Weile nichts mehr. Steve kam es vor wie eine Eweigkeit - bis eine zitternde kleine Mädchenstimme voller Angst die Stille unterbrach: "Daaddyyy???" Es war Grace. Er hatte tatsächlich Grace. Steve schaute sofort zu Danny rüber. Sein Freud war schweißgebadet und ziterte über den ganzen Körper. "Äffchen...?" Mehr kam nicht über seine Lippen. "Gracy bist du okay? Geht es dir gut?" fragte Steve besorgt. Er zitterte auch - vor Wut.

Steve machte sich Sorgen um seinen Freund. Er packte ihn an die Schulter und drückte ihn sanft mit der Hand. Danny schaut ihn mit Tränen verschleierten Augen an. "Hören Sie zu McGarret. Sie werden jetzt auf der Stelle zu der Adresse kommen, die ich Ihnen gleich schicke. Und sie werden ALLEINE und UNBEWAFFNET kommen. Keiner von Ihrem Team wird informiert ist das klar?! Wenn Sie auch nur auf den Gedanken kommen, etwas dummes zu tun, dann wissen Sie McGarret, ich werde nicht mal mit der Wimper zucken, dieses kleine niedliche Ding hier auf der Stelle zu töten. Habe ich mich klar genug ausgedrückt Commander?" fragte Wo Fat und seine Stimme hatte etwas drohendes. Steve wusste, dass er nicht bluffte. "Ja ja, das haben Sie Wo Fat. Sagen Sie mir wann und wo und ich werde kommen. Aber ich warne Sie, wenn Sie Grace auch nur ein Haar krümmen sollten, dann schwöre ich bei Gott, wird ihr Tot durch meine Hände eintreten und das würden Sie sich nicht wünschen glauben Sie mir" sagte Steve nur noch leise. "Sie Bastad, Sie Drecksschwein!!! Lassen Sie sofort meine Tochter frei, ich bringe Sie um! Ich schwöre, ich mache Sie kalt....." doch noch bevor Danny seiner Verzweiflung und Wut Luft machen konnte, hatte Wo Fat bereits aufgelegt. Danny starrte Steve an. Sie schwiegen eine Weile. Steves Telefon bekam eine Textnachricht mit der Adresse des Treffpunkte und mit der Aufforderung, dass er in einer Stunde dort eintreffen solle. Plötzlich stieg Danny aus, knallte die Tür hinter sich zu, tritt mit voller Wucht gegen einen Stein am Rande der Straße und schrie so laut er konnte. Man konnte ihn garantiert auf allen Inseln hören. Steve stieg ebenfalls aus und ging zu seinem Freund rüber. "Mach dir keine Sorgen Danny, ich werde dir Grace zurückbringen. Ich verspreche dir es wird ihr nichts passieren, ich werde nicht zulassen, dass er ihr etwas antut hast du mich verstanden?" Steve versuchte so gut es geht seinen Freund ein zu reden und ihn zu beruhigen. "Ja ja ich weiß, dieser Bastard… dieser verdammter Bastard! Er will dich allein und unbewaffnet. Wir wissen beide, was das beudeutet. Steve er will dich umbringen, er WIRD dich umbringen wenn du dahin gehst." Dannys Stimme war verzweifelt, besorgt. Besorgt in erster Linie um seine Tochter aber auch um seinen Freund. Wo Fat hatte Recht, sie waren wie Brüder. Und er konnte und wollte seinen Bruder nicht einfach so in den Tod laufen lassen. Aber andererseits hatter er Grace und Steve war die einzige Chance, Grace lebend zurückzubekommen.

2. Teil folgt bald....


Nach oben Nach unten
Vildi
Stylist
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 161
Alter : 37
Ort : NRW
Anmeldedatum : 15.12.11

BeitragThema: Re: Gracy in Not   Di Feb 07, 2012 9:34 pm

Soooooo.....hier folgt nun der Teil 2. Ich danke euch wirklich sehr für eure tollen Worte, ich war überwältigt! Ich hoffe, der 2. Teil gefällt euch genauso gut wie der Erste.

LeiCa sorry, dass ich dich enttäuschen muss, aber so ganz ohne Wo Fat geht es irgendwie nicht Zwinker

Auch diesmal hoffe ich auf positives Feedback!

2. Teil




Steve wusste, dass sein Freund Recht hatte. Sie konnten auch nicht die anderen informieren. Er hatte ziemlich schlechte Karten, dort wieder lebend rauszukommen aber es blieb ihm nichts anderes übrig. Für Grace würde er alles tun. "Wir haben keine andere Chance Danny, er will mich gegen Grace eintauschen. Ich werde deine Tochter befreien und dann.....wir packen das schon." Am Ende des Satzes wurde Steves Stimme leise und er blickte zu Boden. Dann nahm er seine Waffe und hielt sie Danny hin. Danny nahm sie mit zitternden Händen. "Ich weiß nicht was ich sagen soll Steve, ich weiß nicht was ich tun soll...ich ......ich..." er stammelte nur noch "Pass auf dich auf Steve ok? Bitte tu mir den Gefallen und pass irgendwie auf dich auf ok? Bring mir meine Tochter aber komm du bitte auch heil zurück ok? Bitte!" Tränen liefen ihm über die Wangen und er tat nichts, um das zu verhindern. Es war ihm scheiß egal. "Ich werde mein bestes geben. Ich verspreche dir, ich hole Grace. Ich werde ihn auffordern, sie zu dir zu fahren ok? Nachdem er mich hat, dürfte das kein Problem mehr sein. Er benutzt sie nur als Druckmittel, damit ich dort auflaufe. Wenn er mich hat, ist Grace nicht mehr interessant für ihn. " erklärete Steve. Danny weinte immer noch verzweifelt. Seinte Tochter und sein Freund. Er konnte es nicht fassen, dass er in einer solchen dramatischen Situation war. Er ging auf Steve zu und nahm ihn in die Arme. Sie umarmten sich lange und fest. Steve klopfte ihm nochmal auf die Schulter und sah ihn eindringlich an. Dann drehte er sich um, stieg in das Auto und fuhr los.

Als er am Lager ankam, kontrollierten ihn Wo Fats Männer. Er war unbewaffnet. Sie leiteten ihn durch mehrere Hallen in eine etwas kleinere, dunkle Halle. Dort begrüßte ihn auch schon Wo Fat "Steve McGarret, ich wusste, dass Sie kommen würden. Sie haben eine Schwäche für die Familie Williams". Steve erwiderte nichts. Hinten im Raum sah er dann Grace. Auf einem Stuhl gefesselt, man konnte die Angst in ihren Augen förmlich sehen. "Onkel Steeeve!" schrie Sie. "Gracy!" Er rannte auf sie los aber Wo Fat hielt ihn fest und schlug ihm fest in die Magengegend, so dass er auf halber Strecke zu Boden fiel. Dann verspürte er mehrere Schläge und Tritte und nach einer Weile wurde ihm langsam schwarz vor Augen. Alles woran er sich noch erinner konnte, dass Grace seinen Namen schrie. "Grace.....Grace....Grace..." wimmerte er bevor er ohmächtig wurde.

Sein ganzer Körper schmerzte. Er versuchte langsam seine Augen zu öffnen und suchte sofort panisch nach Grace. Sie saß immer noch auf dem Stuhl. Gott sei Dank dachte er sich. Sie lebt noch. Er war ebenfalls auf einem Stuhl gefesselt. Sie hatten ihn übel zugerichtet. Überall am Körper hatte er offene blutige Wunden. Grace sah in ängstlich an und weinte. Steve wusste, dass er jetzt wieder gefoltert werden würde. Es ging wieder um Shelburne. "Lassen Sie sie gehen, sie haben mich jetzt. Zeigen Sie ein kleines bisschen Anstand und lassen Sie sie gehen. Sie soll das alles nicht mitkriegen. Bitte" flehte Steve. "Sagen Sie ihren Männern, sie sollen sie wegfahren und vor meinem Büro rauslassen. Vorher werde ich nicht reden" wiederholte Steve seine Forderung. "Nicht so eilig Commander, alles hat seine Zeit. Ich habe alles unter Kontrolle. Ich werde Sie schon freilassen, was soll ich sonst mit einem Mädchen anfangen. Sie war nur sehr gut dazu geeignet, Sie hier her zu locken McGarret. Ich werde Sie jetzt nochmal fragen - wie in Nordkorea auch - wo ist Shelburne?? Und McGarret, ich werde diesmal NUR EINMAL fragen!" sagte Wo Fat. "Ich weiß es nicht Sie Gott verdammter Arsch! Ich weiß es nicht!" schrie Steve. Grace weinte immer noch. "Gracy keine Angst, mach die Augen zu. Dein Vater wird dich retten, Dannoy ist ein toller Vater und ein super Cop...." Und da kam es auch schon, die nächste Stromzufuhr. Wo Fat nutzte auch wirklich nur diese Folter-Methode. Es brannte ungemein auf seiner Haut, es schmerzte höllisch aber er biss sich auf die Leppen um nicht zu schreien. Grace wegen. Sie hatte ohnehin schon zuviel Angst. Jetzt musste sie auch noch mit ansehen, wie er gefoltert wurde. "Grace mach die Augen zu Grace, schau nicht hin..." konnte er nur leise zwischen den Schmerzen von sich geben. "Schicken Sie die kleine weg verdammt nochmal..." flehte er. "Oh das ist ja wirklich süß von Ihnen McGarret. Antworten Sie mir gefälligst!!!" Er machte weiter. Immer mehr Strom, mehr Schmerzen. Steve vergaß irgendwann die Schmerzen. Er wollte nicht, dass Grace sich das noch länger mit anschauen musste. Sie würde völlig zertört sein. So etwas zu sehen, verfolgt einen ein ganzes Leben. Dass wollte er ihr nicht antun. Er musste was unternehmen aber was.

Er war völlig benebelt und in Gedanken versunken als es plötzlich an der Hallentür knallte. Ein Van fuhr durch das Tor rein und bevor er überhaupt schalten konnte, sprangen Danny, Chin, Lori und Kono raus. Eine Schießerei fing an. Vor dem Lager waren bereits HPD Wagen stationiert und Polizisten stürmten die Halle. "Achtet auf Grace, nicht schießen, nicht schießen!" schrie Steve. Wo Fat versuchte zu fliehen, doch dann drehte er sich plötzlich um, zielte mit seiner Waffe auf Steves Brust und drückte ab. Er fielt samt seinem Stuhl zu Boden. Blut goss aus seiner Wunde. Während Danny zu Grace rüberrannte, schaffte es Wo Fat wieder einmal den Polizisten zu entkommen. Dieser Mann hatte jedesmal Schwein. Er nutze den Moment, als die Officer geschockt zu Steve starrten. "Äffchen, mein Äffchen alles wird gut. Es ist vorbei, hab keine Angst. Daddy ist hier ok?" Danny drückte seine Tochter fest an sich. Während er sie los bindetete, lief Rachel - die gearde aus einem HPD-Wagen rausgesprungen kam - panisch auf ihre Tochter zu. "Oh mein Gott, du lebst meine süße...." Sie weinte ununterbrochen. Danny schickte beide zu einem Steifenwagen, wo sie sich erstmal beruhigen konnten. Er rannte sofort zu seinem Freund rüber. "Steve, Steve! Nein Steve, tu mir das nicht an. Verlass mich nicht!" Er tastete sein Puls, er lebte noch. Gott sei Dank dachte er, er lebt! Inzwischen kamen auch die anderen zu Steve rübergerannt. "Der Krankenwagen ist unterwegs" sagte Chin leise. Lori liefen Tränen über die Wangen. "Steve..." flüsterte sie leise.

Vorsichtig wurde er in den Krankenwagen gehoben, Danny stieg mit ein. Die Sirenen, die der Krankenwagen von sich gab, dröhnten in Dannys Kopf. Er schwitze und hatte große Angst um seinen Freund. Grace war nun gerettet aber Steve schwebte jetzt in Lebensgefahr. Was würde er machen, wenn er nicht überleben würde? Die Ärzte hantierten an ihm rum, gaben sich gegenseitig Befehle. Danny nahm alles nur halb war. Er mochte Steve am Anfang wirklich nicht, aber dann, ganz schnell entwickelte sich eine enge Bindung zwischen den beiden. Steve hatte seine Art und Weise und Danny seine eigene. Beide konnten gut miteinander umgehen - auch wenn das manchmal anders aussah. Sie ergänzten sich sehr gut. Außerdem wusste Danny, dass Steve ihn auch mochte. Er wollte ihn aufkeinen Fall verlieren. Wer würde dann seinen Wagen fahren? Wer würde ihm böse Blicke zuwerfen, wenn er einer Anweisung nicht sofort folgte? Wer würde dann den Ninja spielen und meinen er würde immer richtig liegen?? Nein nein schoss es Danny durch den Kopf, er darf nicht sterben! "Du darfst nicht sterben hörst du mich du Genie, du darfst einfach nicht. Lass dich nicht gehen mein Freund!" schrie er nun Steve an und rüttelte an ihm. Die Ärzte schauten ihn verdutzt an aber das war ihm egal.




3. und letzter Teil folgt nächste Woche....

______________________________________________



Ich habe es mir mal geklaut, ein riesen DANK gebührt der Bastlerin fever!!
Nach oben Nach unten
Vildi
Stylist
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 161
Alter : 37
Ort : NRW
Anmeldedatum : 15.12.11

BeitragThema: Re: Gracy in Not   Do Feb 16, 2012 8:12 pm

Sooooooooooooo bin aus dem Urlaub wieder da! Ich danke euch wirklich für eure netten Worte! Wie gesagt, es ist eine kurze Geschichte gewesen - deshalb kommt hier nun der 3. und letzte Teil. Ich hoffe, es entspricht einigermaßen euren Erwartungen. Nun viel Spaß beim Lesen!



3. Teil



Im Flur des Krankenhauses waren Stühle aufgestellt. Wie ein häufchen Elend setzte er sich auf einen dieser Stühle und wartete. Was anderes blieb ihm nicht übrig. Der Rest des Teams war auch eingetroffen. "Was hat der Arzt gesagt? Wird Steve durchkommen?" fragte Kono. "Die OP verlief erfoglreich, sie haben die Kugel rausgeholt. Aber er hat viel Blut verloren - zu dem wurde er vorher noch gefoltert. Sein Körper war sehr schwach. Sein Zustand ist deshalb noch kritisch aber sie hoffen, dass er es schafft" antwortete Danny zitternd. "Keine Angst Mann, du kennst doch Steve. So dickköpfig wie er ist, wird er es schaffen. Er wird nicht einfach aufgeben sondern kämpfen. Schließlich ist er doch ein Navy-Seal...komm schon Danny. Kopf hoch, das ist nicht deinetwegen passiert ok? Er hätte das für jeden von uns getan das weißt du. Ich sage es ja immer wieder: Er hat kein Angst-Gen in seine DNA eingebettet." Chin lächelte selber über seine Aussage und selbst Danny verzog ein wenig sein Mundwinkel. Er hoffte, dass Chin Recht behalten würde. Alle hofften es. Kono und Lori setzten sich seufzend auf die Stühle gegenüber von Danny. Im gleichen Moment bogen Rachel und Grace um die Ecke des Flurs und Grace lief auf ihren Vater zu. "Äffchen, gehts dir gut?" fragte Danny seine Tochter als er sie auf den Arm nahm. "Ja mir gehts gut Daddy und wie gehts Onkel Steve? Wird er wieder gesund? Können wir zu ihm?" Danny wusste nicht, was er antworten sollte. War es gut, dass seine Tochter Steve so sah? Mit vielen Schläuchen am Körper, Beatmungsmaske im Gesicht....aber was dachte er denn da. Grace hatte schon viel schlimmeres gesehen was Steve anging. "Äffchen, die Ärzte haben noch keinen von uns zu ihm gelassen. Aber ich verspreche dir, wenn der Doc gleich kommt, werde ich ihn fragen und wir gehen dann beide zu Onkel Steve ok?" Er setzte sich wieder hin und nahm Grace auf den Schoß. "Gracy hör mal, wir haben noch gar nicht darüber gesprochen, was passiert ist. Du hast Daddy noch gar nichts erzählt. Ich meine.....ähm...was hat dieser Kerl gemacht? Wie hat er dich behandelt....war er sehr...?" er vermochte den Satz nicht zu Ende bringen. "Er hat nichts gemacht Danno. Er hat mich nur auf diesen Stuhl gebunden und mir gesagt, dass er mir nichts tun werde. Aber er war böse zu Onkel Steve. Er hat ihn immer wieder geschlagen und getreten. Dann hat er ihn mit diesem Kabel weh getan, manchmal hat Onkel Steve geschrieen und manchmal nicht. Sie haben gestritten. Onkel Steve hat ihm immer wieder gesagt, dass sie mich rausbringen sollen. Er hat gesagt, er wolle nicht, dass ich alles mitsehe oder mithöre. Er hat den Mann sogar angefleht mich rauszubringen aber der böse Mann hat nicht gehört Daddy." Während Grace erzählte wurde Danny ganz mulmig, ein Knoten schnürte seine Kehle. Sogar während der Folter hatte Steve an Grace gedacht. Danny war ganz gerührt, Tränen schossen ihm wieder in die Augen. Grace erzählte weiter: "Onkel Steve wurde glaube ich zwischendurch müde, sein Kopf nickte immer nach vorne aber trotzdem sprach er mit mir. Er sagte, du würdest mich holen kommen. Ich solle kein Angst haben. Während er schlief wiederholte er immer deinen Namen Daddy" sagte Grace. Danny konnte nicht mehr. Er stand auf, übergab Grace Rachel, die - wie alle anderen jetzt auch - weinte. Danny lief ein paar Meter lehnte an eine Wand und vergrub sein Gesicht in seine Hände. Eine weile waren alle still. Niemand konnte etwas sagen. "Detective Williams?" Die Stimme des Arztes ließ Danny hochschauen. Er hatte verheulte Augen. "Alles Überstanden, ihr Partner ist über die kritischen Stunden hinweg. Er müsste jeden Moment aufwachen. Wenn sie wollen, können Sie jetzt zu ihm." Danny konnte es kaum fassen. Sein Herz begann zu rasen, seine Adern pochten, er schnappte nach Luft. Er hatte es tatsächlich geschafft, er hatte gekämpft. Chin hatte Recht. Danny wusste nicht, wann er das letzte mal so überglücklich war.

Doch natürlich, als er Grace in die Arme geschlossen hatte, da war er genauso glücklich!
Danny und Grace sahen durch das Glasfenster hindurch. Da lag er doch tatsächlch, sein bester Freund. Sein Bruder. Er war schon wach, die Ärzte nahmen ihm die Schläuche ab. Er hob leicht sein Kopf, sah die beiden durch das Glas und lächelte ihnen müde zu. Danny war so erleichtert, wieder dieses Grinsen sehen zu dürfen. "So, sie können nun zu ihm" sagte eine Schwester, die rauskam. Danny nahm Grace an der Hand und beide betraten den Raum. "Hey Gracy..." sagte Steve leise und schlaff. Grace riss sich von ihrem Vater los und umarmte Steve stürmisch. Sie legte den Kopf auf seine Brust und er strich ihr übers Haar. Genau in diesem Moment müsste Danny eigentlich vor Eifersucht sterben oder denjenigen umbringen, der gerade so von Grace umarmt wird. Aber in diesem Fall war es ja Steve. Sein Freund. Er lächelte nur glücklich. "Onkel Steve, ich hatte solche Angst um dich. Dieser böse Mann hat dir meinetwegen weh getan nicht wahr?" Grace weinte. "Hey shhhttt Grace Grace, nicht weinen. Hör mal, das war nicht wegen dir. Es war wegen mir, er wollte was von mir deshalb ist das passiert okay? Du solltest das alles so schnell wie möglich vergessen. Aus deinem Kopf verbannen. Mir gehts jetzt gut, dein Vater hat uns doch gerettet..." während er das sagte, schaute er zu Danny rüber und grinste. Er wischte Grace die Tränen weg und drückte sie nochmal ganz fest. "Eigentlich tut es mir schrecklich leid, dass du meinetwegen so etwas durchmachen musstest meine kleine. Das wird nicht nochmal vorkommen, ich werde vorsichtiger sein. Ich versprechs....so und nun geh zu deiner Mom ok? Ich muss mich noch ein wenig ausruhen. Wir sehen uns später." Er schob sie sanft von sich und lächelte Rachel an, die am Türrahmen stand und diese emotionale Zusammentreffen mit Tränen verfolgt hatte. Grace winkte ihm noch zu, drehte sich um und ging raus. "Hey Gracy, Onkel Steve hat dich lieb" rief ihr Steve noch hinterher. "Ich dich auch Onkel Steve" entgegnete Grace. "Moment mal, was sollte das gerade? Das ist doch mein Spruch. Das ist nur etwas zwischen mir und meiner Tochter. Musst du dich so stark in mein Leben integrieren??!" zischte Danny der am Bettrand stand. "Wieso? Was ist denn dabei? Bist du etwa eifersüchtig auf mich und Grace Danno??" fragte Steve spitzbübisch und grinste wieder. "Kaum bist du wieder einige Minuten bei Bewusstsein und schon bringst du mich auf die Palme Steven...." "Du redest zuviel, hilf mir lieber, den Kopfteil des Bettes höher zu stellen. " unterbrach ihn Steve. Danny tat was er sagte, richtete die Kissen zu Recht und half im sanft, sich halbwegs gerade hinzusetzen. Beide schauten sich an und schwiegen. "Ich weiß, was dir jetzt durch den Kopf geht Danny aber...." "Stop Stop Stop, jetzt möchte ich reden Steve" unterbrach ihn diesemal Danny und fuhr fort "Ich weiß du hast vor nichts Angst, hast diesen G. I. Joe-Blick drauf, und bist der verrückteste Ninja den ich kenne - und ich kenne nur dich - aber das was hier passiert ist....das ist was anderes. Du hättest nicht zum Treffen gehen müssen. Du hättest das HPD schicken können. Und das wichtigste ist, du hättest sterben können. Du warst dicht dran mein Freund." Er machte eine Pause, setzte sich auf die Bettkante und schaute Seve in die Augen. "Ich hatte solche Angst um dich. Ich habe mir wirklich Sorgen gemacht, ob du es schaffen würdest. Habe mir vorgestellt, wie es wäre, wenn ich dich verloren hätte. Ich meine Ich könnte dann zumindest mein Auto wieder selber fahren und eine Karte aus Jersey im Wagen aufhängen aber...." beide lächelten "....aber ich hätte meinen besten Freund verloren. Meinen Bruder. Steve, Grace hat mir erzählt was passiert ist. Dass du versucht hast, sie zu schützen während dich dieser Bastard gefoltert hat. Du hast die ganze Zeit an sie gedacht. Ich weiß gar nicht, wie ich dir dafür danken kann mann". Wieder Stille. Danny räusperte sich und kämpfte mit den Tränen. Er schaute zu Steve rüber und siehe da: Der Super-Seal wischt sich tatsächlich auch die Tränen weg! "Hey okay komm schon Danny, es war unsere einzige Möglichkeit Grace da rauszuholen. Ich würde es jetzt nochmal tun - ohne Zweifel! Und ich bin wieder ok, mach dir keine Sorgen Bruder.....Ich hätte niemals zugelassen, dass du Grace verlierst. Das könnte ich dir niemals antun. Grace ist wie eine Nichte für mich und du bist wie ein Bruder...das weißt du doch oder? Und auf die Frage, wie du mir danken kannst, habe ich mir schon was einfallen lassen: Ich möchte Grace's Valentin sein..." sagte Steve und ein breites Lachen schmückte sein Gesicht. "Vergiss es! Vergiss es ok, nur weil du sie gerettet hast und ihr Onkel bist, heißt das nicht, dass ich meine Tochter von einem verrückten Ninja ausführen lasse." Danny lächelte und was er sagte, meinte er eigenlich gar nicht ernst. "Danke für die Erlaubnis Danno aber ich wäre auch ohne deine Erlaubnis mit ihr ausgegangen. Sie mag doch das Eis von Kamekona so gerne, werde sie zum Eis einladen....sobald ich hier rauskomme natürlich. Ich hoffe pünktlich zum Valentingstag." Beide lachten nun laut und schlugen sich in die Hände. "Hey komm her, lass dich drücken mein Freund" sagte Danny und ging mit ausgebreiteten Armen auf Steve zu. Dieser ließ es sich nicht nochmal sagen und umarmte ihn. Sie drückten sich fest und lagen sich lange in den Armen. "Was ist denn hier los? Ein Valentins-Date von dem wir etwa nichts wissen?" fragte Lori spitz. Sie, Kono und Chin waren auch in den Raum gekommen. Die beiden Freunde ließen voneinander los und grinsten. Chin und Kono umarmten ihren Boss ebenfalls und als Lori an der Reihe war, schaute sie ihn vielsagend an. Schließlich fiel sie ihm auch um den Hals und flüsterte ihm zu "Ich hatte solche Angst um dich, will dich nicht verlieren". Als sie sich wieder aufrichtete sah Steve sie mit seinem verführerischen Blick an und alle ihm Raum wussten was dieser Blick zu Bedeuten hatte.


______________________________________________



Ich habe es mir mal geklaut, ein riesen DANK gebührt der Bastlerin fever!!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Gracy in Not   

Nach oben Nach unten
 

Gracy in Not

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Alex O´Loughlin International - Community :: ALEX O´LOUGHLIN - GERMAN COMMUNITY :: Fan Atelier - become creative :: Hawaii 5-0-
Gehe zu: