StartseiteAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Candids (Paparazzi/Fans)
von Malihini Heute um 5:46 am

» Technische Probleme
von alli85 Mo Jul 10, 2017 2:57 pm

» Bilder - Sabber Thread
von Herzblume130 Fr Jul 07, 2017 7:42 pm

» Fotoshooting mit Kreischgarantie!
von Sky13 Di Jun 27, 2017 6:33 pm

» Alex in einem Bericht über seinen guten Freund Luke Davies
von eviesus Do Mai 25, 2017 9:38 am

» Alex liest eine Geschichte für CBS Watch Magazine
von Herzblume130 Do Mai 18, 2017 2:32 pm

» Artikel im Honolulu Magazine: Alex & Malia - Liebe auf den ersten Blick
von leiCa Di Apr 18, 2017 2:23 pm

» Was andere über Alex denken...
von aussielover Mo Apr 17, 2017 6:27 pm

Shoutbox
Affiliates

Alex O'Loughlin Worldwide

AOL Intense Studies

Mostly 50

Blogspot

alex-oloughlin.blogspot

Verspürst Du das drängende Bedürfnis alles was in Deinem Alex-verdrehten Kopf vorgeht mit der Welt zu teilen?
Dann brauchen wir DICH!

Für unser Team suchen wir tatkräftige Blogger Verstärkung!
MELDE DICH bei einem Admin/Co-Admin oder Moderator.


Austausch | 
 

 Project: Snow White; Oster Special: Pinke Osterhasen!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Mondkind
Bodyguard
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 476
Alter : 37
Ort : Hamburg
Anmeldedatum : 18.11.13

BeitragThema: Project: Snow White; Oster Special: Pinke Osterhasen!   Mo Apr 21, 2014 2:49 pm

Hier ist mein kleines, leicht verspätetes Oster Special, ich hoffe das es Euch gefällt und wer wissen will woher Steve seine Tochter hat der möge bitte hier nachlesen ---> http://www.alex-o-loughlin.net/t3757-project-snow-white



Oster Special Kapitel:
Pinke Osterhasen!

Ostern auf Oahu und Gouverneur Sam Denning hatte zu einer kleinen Benefiz Ostergala geladen auch das Five-O Team war komplett vertreten, sogar, Lou Grover, der neue Chef, der SWAT Einheit war gekommen. Der Gouverneur hatte dafür gesorgt das die anwesenden Kinder ihren Spaß beim Eierlaufen, suchen und bemalen hatten, für die Erwachsenen gab es eine Tombola, deren Erlös an die Kinder und Jugendhilfe gehen sollte.
Steve begrüßte gerade den Gouverneur als Grover mit seiner Tochter eintraf und zu ihnen trat "Vielen Dank für die Einladung Gouverneur." er schüttelte ihm kräftig die Hand dieser nickte zustimmend "Wie ich sehe haben sie ihre Tochter auch mit gebracht." er nickte zustimmend, warum auch nicht Megan wusste wie sie sich auf so einer Veranstaltung zu benehmen hatte außerdem waren hier noch andere Kinder und Jugendliche, da Grover seine Tochter auch mit gebracht hatte und es gab eine Tombola für die man Lose kaufen konnte.
Megan hatte soeben eine junge Frau gesichtet die aus einem Sektkühler heraus Lose verkaufte und irgendwo lief ein Osterhase in einem Pinkfarbenen Kostüm herum der Schokoladeneier an die Kinder verteilte, sie interessierte sich aber mehr für die Tombola gewinne die auf der kleinen Bühne aufgebaut waren. Es waren alles Spenden von Firmen der Insel, der Erlös sollte für einen guten Zweck gespendet werden, ein Los kostete 1$, so stand es jedenfalls auf dem Sektkühler, jetzt hieß es ihrem Dad ein paar Scheinchen aus der Tasche für ein paar Lose zu ziehen, vorausgesetzt er hatte sein Portemonnaie dabei.
So trat sie auf die drei Männer zu die locker miteinander über Gott und die Welt plauderten, irgendwie schienen die Launen von Teenagern gerade das Thema zu sein als sie näher kam meinte Grover doch gerade "Warten sie nur bis ihre Tochter ihren ersten Freund mit bringt." dabei zwinkerte er Steve vielsagend zu, denn Danny hatte sich das auch schon anhören müssen, immerhin war Grace schon zwölf und wurde zusehends unabhängiger, was bei Megan nicht anders war und scheinbar auch bei Grovers Tochter Samantha. Der Blonde Cop stand mit seiner Tochter gerade bei den Tombola preisen und hatte sich überreden lassen einige Lose zu kaufen, da sie unbedingt das rosa Einhorn haben wollte.
Für rosa Einhörner hatte Megan weniger übrig als den Hauptpreis der aus einem blauen Surfboard bestand, dieses wollte sie unbedingt haben, wenn ihr das Glück hold war, so stieß sie ihren Vater sanft an "Dad hast du vielleicht etwas Geld für ein paar Lose." sie schaute ihm direkt in die Augen als er sich zu ihr drehte und sie ansah "Was definierst du unter ein paar?" er hob eine Augenbraue und wartete auf eine Antwort "Fünf, die Dinger kosten nur einen Dollar und es ist für einen Guten Zweck." versuchte sie ihn zu erweichen, immerhin war er derjenige gewesen der ihr das Taschengeld gekürzt hatte, da Kamekona in den letzten Wochen des Öfteren mal als Informant her halten musste und nicht nur Steve sondern auch Danny die Dollarnoten Bündelweise aus den Taschen gezogen hatte.
"Komm schon bitte." sie schaute ihn jetzt total Unschuldig aus großen Kulleraugen an, Grover und Denning grinsten so dass er sich nicht aus der Affäre ziehen konnte und seine Brieftasche hervorholte um seiner Tochter eine fünf Dollarnote in die Hand zu drücken "Danke." lächelte sie und drückte ihm einen Kuss auf die Wange, er wollte gerade etwas erwidern da lief sie schon davon "Ja und ich gebe nicht alles auf einmal aus." sie zwinkerte ihm zu und machte sich auf die Suche nach der Frau mit dem Sektkühler. Megan hatte gerade die kleine Bühne umrundet als sie über etwas stolperte, strauchelnd fing sie sich und starrte auf etwas Plüschig Pinkes mit langen Ohren am Boden, ihre Augen wurden immer größer, sie machte auf dem Absatz kehrt und rannte wieder zurück "Dad der Osterhase ist Tod." sie deutete aufgeregt in die Richtung aus der sie gekommen war "Hinter der Bühne." Megan war etwas blass geworden und schaute ihren Vater an, Danny war mit Grace herüber gekommen weil er mitbekommen hatte was passiert war, schnell hatte er in den Cop Modus umgestellt, Steve war gerade dabei alles zu Managen " Gouverneur sorgen sie dafür das niemand das Gelände verlässt und das die Kinder ins Haus kommen." dann wandte er sich an Danny " Bringe die Mädchen hier weg und komm dann wieder her." schnell hatte er auch Chin und Kono mit Arbeit versorgt, sie sollten die Gäste befragen alles an Informationen Sammeln was sie bekommen konnten. Grover hatte das HPD verständig damit sie alles absperrten, jetzt hieß es die Leiche ansehen, zu dritt gingen sie hinter die Bühne.
Die Mädchen hockten nun zu dritt auf der Veranda des Gouverneur Hauses und beobachteten von dort aus alles, Steve hatte den Dreien klar und deutlich gesagt das sie sich keinen Meter von hier weg bewegen sollten, Grover und Danny hatten zugestimmt und so saßen sie hin hier und harrten der Dinge aus. "Na toll und jetzt?" sie schaute die beiden anderen Mädchen an, diese zuckten nur mit den Schultern "Das kann dauern." meinte Grace und seufzte leise auf, Megan nickte zustimmend, das konnte ein langer Tag werden "Du bist die Tochter von Captain Grover richtig." das dunkelhäutige Mädchen nickte "Samantha Grover." stellte sie sich vor und reichte ihnen die Hand " Ich bin Megan McGarrett und das ist Grace Williams und so wie es scheint sitzen wir im gleichen Boot." sie deutete mit einem Blick zum Tatort der gerade vom HPD mit gelben Flatterband abgesperrt wurde.
Man konnte die netten Rücken Ansichten ihrer Väter sehen die sich gerade mit Max unterhielten, der kurz vorher eingetroffen war um die Leiche in Augenschein zu nehmen um sie dann in der Pathologie weiter zu untersuchen. "Können sie schon etwas sagen?" Steve betrachtete mit hochgezogenen Augenbrauen die Leiche, die in einem Pinkfarbenen Hasenkostüm steckte "Die Leiche ist Männlich, 1.86 m groß, Anfang zwanzig, ca. 90 kg schwer, Äußerliche Verletzungen sehe ich keine." begann er seine erste Visuelle Obduktion " Die Lippen sind bläulich verfärbt, das deutet auf Sauerstoff mangel hin, mehr kann ich sagen wenn ich ihn in der Pathologie habe." Max veranlasste dass der Körper eingetütet und in die Gerichtsmedizin gebracht wurde "Ich rufe an sobald ich Neuigkeiten habe." Steve nickte und nahm den Tatort in Augenschein, vielleicht war hier noch etwas zu finden.
Die Spurensicherung graste jeden Zentimeter des Bodens ab und sammelte alles ein was zur Aufklärung des Falles helfen konnte, als Steve etwas ins Auge stach, es war etwas kleines, rundes, blaues, er zog seine schwarzen Einweggummihandschuhe an und hob den runden Gegenstand auf "Hast du was gefunden?" es war Danny der zu ihm getreten war "Hier das lag im Gras neben der Leiche." er hielt ihm das Runde etwas hin, der Blonde kräuselte die Augenbrauen überlegte einen Moment "Das sieht nach einer Tablette aus und was ist das für ein Symbol?" er deutete auf den winzigen kaum zu erkennenden Mond "Vielleicht eine neue Designerdroge, wir geben das Fong er soll das analysieren." kurzerhand wurde die Tablette eingetütet damit herausgefunden wurde um was für eine Droge es sich handelte, Steve veranlasste das es sofort in die Forensik kam damit sich Fong an die Arbeit machen konnte.
Eine Stunde und drei Schmollende Teenager später waren sie im Hauptquartier, Danny hatte Grace wieder zu Rachel gebracht, Grover hatte seine Tochter ebenfalls nach Hause und Megan war im McGarrett Home abgesetzt worden, Steve hatte ihr versprochen wenn dieser Fall abgeschlossen war etwas mit ihr zu unternehmen nur sie beide alleine und sonst niemand. Jetzt konnten sich alle mit einem halbwegs beruhigten Gewissen an die Arbeit gehen.
"Chin, Kono was habt ihr herausgefunden?" Steve stütze sich am Magic Table auf und schaute die beiden abwartend an "Unser unbekannter Toter war ein Student hier an der Oahu Universität." begann Chin "Er hat wohl als Maskottchen und eben als Pinkfarbener Osterhase gejobbt um sich sein Studium zu finanzieren." er schob Steve die Adresse der Agentur zu für die er gejobbt hatte "Ok ihr beide Fahrt zur Agentur, Danny und ich hören uns bei der Uni um." noch ehe sie das Gebäude verlassen konnten klingelte das Handy in seiner Hosentasche "McGarrett." meldete er sich am anderen Ende der Leitung war der Foresiker Charlie Fong "Ich habe die Tablette analysiert, sie ähnelt in der Zusammensetzung LSD und könnten die gleiche oder ähnliche Wirkung haben." erklärte er ihm am Telefon " Wenn man das Zeug zu lange und zu viel davon nimmt kann es einen umbringen und sie scheint neu im Umlauf zu sein.".
McGarrett hatte ihm genau zugehört, sein Smartphone war auf Lautsprecher gestellt damit alle mithören konnten "Ok gute Arbeit Fong." bedankte er sich und klickte den Foresiker weg "Also haben wir es wahrscheinlich mit einer neuen Designerdroge zu tun, wir müssen herausfinden wer sie produziert und verkauft, nicht das noch mehr Menschen daran sterben." denn ein Toter war mehr als genug. Dass es noch mehr Menschen gab die an dieser Droge gestorben war würde ihm später Max mitteilen, jetzt machten sie sich auf den Weg zur Uni, im Camaro klingelte noch einmal das Telefon, dieses Mal war es der Gerichtsmediziner Max Bergmann "Commander McGarrett gut das ich sie noch erreiche, ich konnte die Leiche identifizieren." begann er "Ok wir kommen vorbei, es liegt ja auf dem Weg." damit beendete er das Gespräch und bog die nächste rechts ab, zehn Minuten später standen sie in der Pathologie und ließen sich von Max alles erklären.
"Der Tote heißt Matt Jenkins, 22 Jahre, stammt hier aus Honolulu und Studiert an der Oahu State Chemie. Die Todesursache scheint ein Herzinfarkt zu sein, was aber in diesem Alter so gut wie unmöglich ist, da er eigentlich vollkommen gesund ist." fing Max an, Steve und Danny hörten ihm zu "Das Toxscreening hat ergeben das er Drogen konsumiert hat und das schon über einen längeren Zeitraum, die Daten passen zu den von der Tablette die sie gefunden haben und es ist eine neue Designerdroge, in den letzten Zwei Monaten habe ich zwei Leichen rein bekommen die, die gleichen Symptome aufweisen wie unser toter Student." erklärte Max und deckte den Leichnam wieder zu um ihn in eine der Kühlschubladen zu schieben.
Das mit der neuen Designerdroge ließ bei beiden die Alarmglocken los schrillen "Vielen Dank Max, gibt es sonst noch etwas, was wie wissen müssten?" Steve hatte im gehen inne gehalten "Die Opfer waren noch relativ Jung zwischen 16 und 25." fügte der kleine Asiate hinzu, die Blicke der beiden Sprachen in diesem Moment Bände, denn drei Tote waren eindeutig zwei tote zu viel und es hieß das sie dieses Mist zeug so schnell wie möglich von der Straße bekamen damit es nicht noch mehr Opfer gab, sie dankten Max noch einmal und machten sich auf den Weg zur Uni um dort Informationen zu sammeln, doch dieses Unterfangen war nicht so vielversprechend wie sie gedacht hatten, immerhin hatten sie herausgefunden das er gerne in diverse Clubs ging und da konnten sie nun ansetzen, denn solche Drogen wurden gerne dort verkauft.
Kono und Chin hatten ebenfalls nicht den erwünschten Erfolg gehabt, außer das ihr Opfer dort einige Monate angestellt gewesen war, dieses berichteten sie Steve und Danny als sie wieder im Hauptquartier eintrafen "Dann stehen wir wieder ganz am Anfang." Steve seufzte und fuhr sich durch die kurzen Haare "Wie sieht es mit den Clubs aus, könnte man da nicht ansetzen?" Danny schaute in die Runde "Das ist unsere einzige Möglichkeit dir wir haben." Chin nickte zustimmend, sie würden Kono in einend er Clubs die das Opfer besucht hatte schicken und sehen was sich da tat und ob sie vielleicht einen Dealer kriegen konnten. Eine halbe Stunde später, Kono hatte sich ordentlich in Schale geworfen, einen Knopf im Ohr, die Jungs hatten es sich im Überwachungswagen gemütlich gemacht und hielten so den Kontakt aufrecht damit sie im Ernstfall einschreiten konnten.
Kono betrat den Club, aus den Lautsprechern wummerte die Musik in harten Beats, es wimmelte von Menschenauf den Tanzflächen und an den Bars, es wurde gelacht und viel getrunken. Die junge Hawaiianerin schaute sich um, musterte die Menschen auf der Suche nach jemanden der hier die kleinen blauen Pillen verkaufte, in einigen Clubs konnte man das eine oder andere Stöffchen käuflich erwerben um mehr Spaß am feiern zu haben. Langsam bewegte sie sich zu einer der Bars und platzierte sich geschickt auf einem der Barhocker so dass sie den ganzen Raum in Augenschein nehmen konnte.
"Und ihr seid euch sicher das wir hier was finden?" sie setzte ein gespielt gelangweiltes Gesicht auf, als plötzlich ein Typ an der Bar auftauchte, so ein gelackter Kerl Marke Casanova und sich einen Caipirinha bestellte ehe sein Blick an Kono's langen Beinen haften blieb "Hallo meine Schöne so allein." er grinste sie, wie er wahrscheinlich fand, unwiderstehlich an Kono lächelte gespielt zurück "Sieht so aus." säuselte sie und lehnte sich etwas vor "Eigentlich suche ich etwas womit diese Nacht noch besser wird." warf sie so neben bei ein in der Hoffnung das er anbeißen würde "Und was schwebt dir so vor?" der Typ machte Anstalten ihr Knie zu tätscheln, energisch schob sie die Hand wieder weg "An das habe ich nicht gedacht, eher an etwas anderes, ich habe gehört das es etwas neues auf dem Markt gibt." sie klimperte kokett mit den Wimpern und versuchte ihm so die gewünschten Informationen zu entlocken, und er sprang auch noch darauf an, sehr gut "Ich denke ich habe da etwas Schönes." er fummelte ein kleines Tütchen mit einigen blauen Pillen aus der Tasche "Blue Moon ist das neue LSD." dann schob er das Tütchen wieder in die Tasche.
"Lass uns an die frische Luft gehen." schlug Kono vor, rutschte vom Barhocker hinunter und lief zum Ausgang, der Casanova folgte ihr auf dem Fuße, draußen lehnte sie sich lässig an die Wand und wartete was er tun würde, sie lächelte ihn an und natürlich sprang er darauf an, kramte das kleine Tütchen wieder aus der Tasche und ehe er sich versah wurde er zu Bode gerissen und dort Festgenagelt. Steve hatte ihn zu Boden gerissen, ihm den Arm auf den Rücken verdreht und mit schwarzen Kabelbindern gefesselt damit er nicht Türmen konnte, nu zerrte er ihn vom Boden hoch und schubste ihn zu Danny "Führ ihn ab Danno." der Blonde zuckte kurz mit den Schulter und packte den Kerl am Schlafittchen um ihn ins Hauptquartier zu bringen, mittlerweile hatte er sich an diesen Spruch gewöhnt und nahm es mit einem Augenzwinkern hin.
Später im Verhörraum nahmen die den kleinen Dealer ordentlich in die Mangel, für Drogenbesitz und Dealerei würde er eh in den Bau wandern also konnte er gleich auspacken und sagen woher er seine Wahre bezog. Über eine Stunde bearbeiteten sie ihn, doch er schwieg beharrlich, aus Angst oder eher aus Eigennutz um einen Deal mit dem Five-O auszuhandeln? Aber darauf würden sie sich nicht so leicht ein lassen "Sperr ihn ein Danny." Steve machte auf dem Absatz kehrt "Eine Nacht in einer Gemeinschaftszelle wird ihm sicher gefallen." er hatte ein vielsagendes Gesicht aufgesetzt das dem Ganoven klar machen sollte das er es ernst meinte und nicht bluffte. Der Blonde hatte ihn gerade vom Stuhl hoch gezerrt als er anfing zu singen wie ein Vögelchen "Okay ich sag ihnen wo ich meine Wahre her bekomme." denn die Aussicht auf eine Nacht in einer Gemeinschaftszelle war nicht gerade der Burner, dann plauderte er aus dem Nähkästchen.
"Morgen Abend treffe ich mich mit dem Händler der mit den Stoff verkauft damit ich ihn unter die Leute bringe, in einem Lagerhaus auf Sand Island. Ich weiß aber nicht woher er die Wahre bezieht er ist nur ein Zwischenhändler." plauderte er aus, Kono notierte Treffpunkt und Uhrzeit, damit sie sich darauf vorbereiten konnten "Weg mit diesem Mistkerl." Danny nickte und verfrachtete ihn in eine der Zellen, dort konnte er die Nacht über schmoren, oben in der Kommandozentrale gab es noch ein kurzes Breefing dann läutete Steve den Feierabend ein "Machen wir Schluss für heute." da sich alle einig waren verließen sie das Büro und machten sich auf den Heimweg.
Eine halbe Stunde später stellte er seinen Pick Up auf dem Parkplatz ab, schaltete den Motor aus blieb noch einen kleinen Moment hinter dem Steuer sitzen ehe er ausstieg und ins Haus ging, in Gedanken sperrte er die Haustür auf, warf den Schlüssel auf den Beistelltisch neben der Tür, Licht hatte er nicht gemacht. Dann fiel sein Blick auf das Sofa und er stutzte einen Moment als er den dunklen Haarschopf auf der Lehne des Ledermöbels entdeckte. Hatte sie die ganze Zeit auf ihn gewartet? Sein Blick wurde sanft als er ihr schlafendes Gesicht betrachtete, er hockte sich hinunter, nahm ihr das Buch, in dem sie scheinbar gelesen hatte, aus der Hand und legte es auf den Wohnzimmertisch. Ein tiefer aber leiser Seufzer entwich ihm, jetzt wollte er um so mehr dieses Zeug von der Straße weg schaffen, damit nicht noch mehr Kinder daran starben, es war seine Pflicht das zu unterbinden und die seines Teams.
Er wollte das seine Tochter so unbeschwert wie möglich ihre Jugend verbringen konnte, sie hatte schon genug schrecken und Tod in ihrem kurzen Leben gesehen, Menschen verloren die sie geliebt hatte genau wie er, jetzt gab es nur noch sie beide und seine Schwester Mary die auf dem Festland lebte. Sanft schon fast zärtlich strich er ihr eine verirrte Locke aus dem Gesicht, betrachtete ihre schmalen Züge die seinen so ähnlich waren, all das wollte und musste er beschützen mit aller Kraft die er aufbringen konnte, vorsichtig um sie nicht zu wecken schob er seine Arme unter ihren Rücken und die Knie um sie hoch zu heben und in ihr Bett zu bringen, dort lag wie wesentlich bequemer als auf dem Sofa. Oben angekommen stieß er mit seinem Fuß die Tür auf, legte sie auf ihr Bett und deckte sie zu um noch einen Moment zu verharren, er hauchte ihr einen Kuss auf die Stirn, strich ihr sanft über die Wange ehe er das Zimmer verlies und die Tür hinter sich zu zog.
In seinem Schlafzimmer kickte er seine Schuhe von den Füßen und lies sich auf die Bettkante sinken, so hatte er sich ihr erstes gemeinsames Osterfest nicht vorgestellt, irgendetwas funkte ihnen immer dazwischen egal was er mit Megan zusammen unternehmen wollte. Wenn dieser Fall abgeschlossen war würde er sich Zeit für sie nehmen egal was anliegen würde, dann musste sie mal ein paar Tage auf ihn verzichten, mit diesen Gedanken kroch er, eine SEAL-Dusche später unter die Decke.
Am nächsten Morgen, der viel zu früh kam, kroch ihn ein angenehmer Duft in die Nase, war das etwa Kaffee? Müde, leicht zerknautscht und unrasiert zog er sich ein Shirt über, taperte die Treppe hinunter immer dem Kaffeduft nach. Megan war schon eine Weile auf hatte Frühstück gemacht und Kaffee gekocht der jetzt in einer Thermoskanne auf dem Tisch stand, er lächelte als er sie vor sich hin wuseln sah "Morgen Dad." sie stellte gerade den Toast auf den Tisch und lächelte ihn an. Dieser Morgen schien gut zu beginnen, entspannt setzte er sich und goss sich eine Tasse Kaffee ein, er wollte gerade den ersten Schluck nehmen als irgendwoher sein Handy klingelte mit einem angesäuerten brummen stellte er die Tasse ab und suchte das verdammte ding welches er momentan sehr gerne im Pazifik ertränken würde.
Megan schaute ihrem Vater nach der sein klingelndes Telefon suchte, das war es wohl mit dem gemeinsamen Frühstück, irgendwann hatte er es gefunden und meldete sich mit einem angesäuerten "McGarrett." es war Danny der neue Informationen hatte "Ok alles klar in 20 Minuten im Hauptquartier." er klickte seinen Freund weg und seufzte, sprang in seine Klamotten kippte sich im stehen den Kaffe hinunter, kurz strecken Zähneputzen und sich verabschieden, jedenfalls das musste noch drin sein.
"Tut mir leid Kleines, wir holen das alles nach versprochen." er drückte seine Tochter kurz an sich ehe er ging "Hey Dad, ich gehe später mit Cinda Surfen, Waikiki Beach." sie schaute zu ihm auf "Ist das ok." er nickte zustimmend und machte sich auf den Weg, das dieser Tag noch ein unschönes Ende nehmen sollte wusste er zu diesem Zeitpunkt noch nicht.
Zwanzig Minuten später saßen alle im Hauptquartier, Danny berichtete was er herausgefunden hatte "Ich habe mich beim HPD über ähnliche Drogendelikte informiert, dieses Blue Moon scheint seit einigen Monaten im Umlauf zu sein, immer nur kleine Mengen und nicht ganz billig." erklärte der Blonde Cop, alle nickten zustimmend "Wie wollen wir bei der Razzia vorgehen?" es war Chin der die Frage in den Raum warf, denn alles musste genauestens überlegt und geplant sein. Grover war mittlerweile auch eingetroffen der Captain des SWAT Teams des HPD, jetzt konnte die Planung beginnen, über eine Stunde tüftelten sie daran herum, damit auch alles Hand und Fuß hatte und nichts schief ging.
Derweil am Waikiki Beach, Megan und Cinda hatten es sich gemütlich gemacht und genossen die Sonne, das Meer und Surften um die Wetter, alberten herum wie alle Teenager in ihrem Alter, nichts ahnend das noch etwas passieren sollte. "Hey lust auf ein Shave Ice bei Kamekona?" Megan war voller Tatendrang aufgesprungen und schaute auf ihre Blonde Freundin hinunter "Klar warum nicht lass uns los." schnell hatten sie ihre Sachen zusammen gepackt und ihre Kleider übergeworfen, die Surfbretter auf der Ladefläche von Cinda's Pick Up verstaut. Wenige Minuten später parkten sie vor dem Shave Ice Laden, kletterten aus de, Auto und liefen hinauf "Hallo Kamekona." grüßten sie "Wir hätten gerne zwei Shave Ice." der große Hawaiianer lächelte die Mädchen freundlich an "Wie immer?" fragte er und zwinkerte ihnen wissend zu "Jap wie immer." Megan erwiderte sein Zwinkern "Alles klar und das geht aufs Haus." er lächelte und machte sich daran den Mädchen das Eis herzurichten, als plötzlich ein Typ auftauche und ziemlichen Radau machte.
"Wie ist denn der drauf?" Cinda hatte sich umgedreht und schüttelte nur den Kopf "Wohl zu viel gekifft." dann wand sie sich wieder zu Megan um "Wahrscheinlich." sie hatte kurz über die Schulter geschaut "Ich weiß nicht was die an dem Zeug finden." sie zuckte gleichgültig mit den Schultern "Dann lieber doch ein Shave Ice, ist viel besser." sie grinste und nahm ihr Eis in Empfang, es war Kirsch und drinnen Himbeersorbet, Cinda hatte Traube mit Vanille "Danke." sie setzten sich an einen der Tische und begannen ihr Eis zu verspeisen.
Als der Typ plötzlich eine Waffe zog und anfing rum zu ballern, die Kugeln flogen ihnen um die Ohren, Cinda und Megan versuchten sich hinter einen der Pfeiler in Sicherheit zu bringen, zitternd sanken sie zu Boden und pressten sich an diesen "Verdammt der ist ja voll auf einem Trip." die Blonde schaute zu ihrer Freundin hinüber "Hey Meg alles ok." fragte sie besorgt, das schwarzhaarige Mädchen schüttelte den Kopf und hob leicht die Hand an "Fuck." Cinda fluchte und schaute sich Hilfesuchend um, der Schütze hatte aufgehört zu schießen und war zusammengebrochen, sein Trip hatte ihn vollkommen ausgeknockt, in der Ferne konnte man das Kreischen von Sirenen hören, irgendjemand hatte die Polizei gerufen. Kamekona hatte sich in seinem Laden in sicher gebracht und kam jetzt heraus, was er sah ließ ihn einen kalten Schauer über den Rücken laufen, es gab mehrere Verletzte zum Glück keine Toten.
Das HPD traf zum selben Zeitpunkt ein, schnell hatten sie sich Übersicht verschafft, nahem Aussagen auf, sicherten beweise und hatten Krankenwagen gerufen die, die Verletzten versorgten. Der große Hawaiianer hockte bei Megan und Cinda, versuchte die Mädchen zu beruhigen als einer der Polizisten zu ihnen kam, Cinda hatte die Wunde mit einen von den riesigen T-Shirts, die man als Souvenirs kaufen konnte, abgedrückt. Megan war furchtbar blass geworden, der Polizist der zu ihnen kam war Duke ein guter Bekannter "Was ist passiert." er hatte die Mädchen sofort erkannt "Sie hat einen Querschläger abbekommen und es hört nicht auf zu bluten." der Polizist nickte und holte einend er Sanitäter her, erklärte ihm was passiert war und musste nun Steve anrufen.
Das Five-O Team arbeitete immer noch an ihrem Plan für die Razzia auf Sand Island als Steve's Handy klingelte, dieser kramte es aus seiner Tasche und stutzte, denn es war Duke der anrief, er drückte auf annehmen "McGarrett." als dieser sich meldete und berichtete was passiert war wurde Steve ganz still, er hatte den Anderen den Rücken zu gedreht, doch Danny erkannte schon an seiner Körperhaltung das etwas schlimmes passiert sein musste "Ok alles klar Duke ich bin unterwegs, wo bringt man sie hin." er nickte nur noch als Duke ihm das Krankenhaus nannte "Danke." dann klickte er den Polizisten weg, als er sich umdrehte sprach sein Gesicht mehr als nur Bände, Danny verstand sofort was passiert war "Wir fahren ins Krankenhaus und ihr regelt das mit der Razzia." punkt Danny hatte gesprochen, Grover und der Rest des Teams nickten und würden ihre Arbeit fort setzen "Ruft an wenn ihr da seid." Chin schaute beide genauso besorgt an, denn Megan war ihnen allen ans Herz gewachsen und gehörte schon voll und ganz zur Ohana.
Minuten später fuhren sie auf den Parkplatz des Krankenhauses, der Rettungswagen war kurz vor ihnen an der Notaufnahme eingetroffen. Steve sprang aus dem Wagen noch ehe er richtig stand, dieses Mal war Danny gefahren, denn in diesem Zustand ließ er seinen besten Freund nicht ans Steuer.  Danny konnte seinen Freund nur zu gut verstehen, als Grace entführt wurde hatte er ähnlich reagiert und sogar Stief-Stan angeschossen um seine Tochter wieder zu bekommen, zum Glück hatte er sein Äffchen heil und in einem Stück zurück bekommen. Im selben Moment wurden die Türen des Krankenwagens aufgestoßen, die fahrbare Trage heraus gehoben und im Laufschritt zum Eingang der Notaufnahme gerollt.
Leichter Hektik war in der Notaufnahme zu spüren als Steve hinter den Sanitätern her lief, einer von ihnen gab die Informationen an einen Arzt weiter "Schusswunde im Unterbauch, sie hat eine Menge Blut verloren...." der Arzt nickte "Ok sofort in OP Eins." Die Trage wurde an das OP Team weitergegeben und Steve blieb nichts anderes übrig als zu warten und dass war das schlimmste an der ganzen Sache, die Ungewissheit wie es seiner kleinen ging und wie schlimm die Verletzung war. Vor dem OP Bereich wurde er von einer Krankenschwester ausgebremst "Tut mir leid aber hier können sie nicht rein." sie schob ihn sanft aber bestimmt in den Wartebereich "Sind sie mit ihr verwandt?" sie schaute ihn aus klugen Augen an "Ich bin ihr Vater." sein Blick klebte immer noch an der Doppeltür zum OP Bereich wo jetzt eine kleine Rote Lampe leuchtete die besagte das hier gerade ein Leben gerettet wurde.
Danny war mittlerweile auch eingetroffen und hörte was die Krankenschwester zu Steve sagte um ihn damit etwas zu beruhigen "Sie ist hier in guten Händen unser OP Team ist eines der besten und Mädchen sind verdammt zäh, glauben sie mir ich bin schon über 20 Jahre hier in der Notaufnahme tätig und habe schon einiges gesehen." so wirklich funktionierte es nicht aber ein Anfang war es schon einmal, die Schwester musste nun wieder an die Arbeit und lächelte ihn noch einmal aufmunternd zu. Steve ließ sich schwer auf eine der unbequemen Bänke im Wartebereich sinken, presste die Handballen auf die Augen und fluchte leise vor sich hin, er kam sich gerade so hilflos vor so verdammt hilflos, sein kleines Mädchen war da drin und er konnte nicht bei ihr sein.
Der Blonde ließ sich neben ihn auf die Bank sinken und schaute seinen besten Freund an "Komm jetzt nicht auf die Idee dir Vorwürfe zu machen, auch wenn es eventuell angebracht wäre." begann er, Steve warf ihm nur einen Seitenblick zu und wollte etwas erwidern was Danny gleich im Keim erstickte "Du kannst nicht überall sein Steven, das weißt du genauso gut wie ich, wir können sie leider nicht immer beschützen so gerne wie das auch wollen." er seufzte, lehnte sich zurück und klopfte ihm auf die Schulter, sie wussten beide das er Recht hatte "Ich weiß." seine Stimme drohte zu versagen so dass er einmal tief Luft holte.
Zwei Nervenaufreibende Stunden später kam der behandelnde Arzt endlich aus dem OP, Steve sprang sofort auf und trat auf ihn zu, sein Blick verriet das er alles andere als zufrieden war "Wie geht es ihr?" besorgt schaute er den Arzt an "Sie sind ihr Vater?" er nickte und wartete das ihm der Arzt sagte wie es um seine Tochter stand "Sie ist so weit stabil, die Kugel hat keine wichtigen Organe verletzt und wir konnten sie entfernen, sie wird jetzt auf Station gebracht." begann er zu erklären "Wann kann ich zu ihr?" jetzt war es das wichtigste das er zu Megan konnte um bei ihr zu sein wenn sie aus der Narkose erwachte und egal was der Arzt sagte, er würde zu seiner Tochter gehen. Dieser nickte "Kommen sie ich bringe sie hin." erforderte auf ihm zu folgen, sie liefen den Flur hinunter zu den Aufzügen und fuhren zwei Stockwerke nach oben, dort brachte er sie in das Krankenzimmer in dem Megan lag. Danny war etwas zurückgefallen während der Arzt sich mit Steve unterhalten hatte, ihm erklärte wie es jetzt weiter ging und bestätigte das die Kleine wirklich zäh war, was ihm doch ein winzig kleines schmunzeln entlockte, diese wurde im Keim erstickt als er sie auf dem Krankenbett liegen sah.
Sie war so blass, wirkte so zerbrechlich, die ganzen Maschinen die ihre Vitalwerte beobachteten machten das Ganze nicht besser, Steve spürte einen Stich in seiner Brust und einen dicken Klos in seinem Hals. Heute Morgen war sie noch fröhlich und ausgelassen gewesen und jetzt lag sie hier, im selben Moment piepste das Telefon in Danny seiner Tasche, der Arzt warf ihm einen tadelnden Blick zu und dieser verkrümelte sich aus dem Krankenzimmer um den Anruf an zu nehmen.
"Detektiv Williams." meldete er sich, es war Kono am anderen Ende "Hey Danny wie geht es ihr." man konnte ihr anhören das sie sich mindestens genau so Sorgen machte wie Steve "Sie ist gerade aus dem OP gekommen und soweit stabil und laut dem Arzt verdammt zäh." er war erleichter das es ihr doch soweit gut ging "Schön zu hören, das Freut Chin und Grover sicher auch zu hören, wir sind soweit das wir die Razzia starten können." Danny nickte als Kono ihm das berichtete "Ok ich bin unterwegs, Steve wird sicher hierbleiben, bin ich 30 Minuten da." er verabschiedete sich um Steve Bericht zu erstatten, der Arzt war mittlerweile gegangen so dass er allein im Krankenzimmer war.
"Hey Steve, das war Kono, in einer halben Stunde starten sie die Razzia." der dunkelhaarige nickte "Ok..." und ehe er sagen konnte das er mit wollte unterband Danny das "Du bleibst hier bei deiner Tochter und keine wiederrede, sie braucht dich jetzt mehr als wir, Grover ist mit seinem SWAT Team dabei das sind mehr als genug Leute." gab er ihm zu verstehen "Ruf an wenn sie wach ist." der Blonde trat auf ihn zu um seinen besten Freund einmal kurz und Brüderlich zu umarmen "Halt die Ohren steif." dann machte er sich auf den Weg ins Hauptquartier Unterwergs rief Kono noch einmal an um ihm zu sagen das der Schützen, der an Kamekona's Shave Ice Laden rumgeballert hatte, ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert wurde und das er eine Überdosis Blue Moon im Blut hatte, die wahrscheinlich diesen Amoklauf ausgelöst hatte.
Die Razzia war ein voller Erfolg, sie konnten das Zwischenlager nebst Zwischenhändler hoch nehmen, einige Kilo Blue Moon sicher stellen und der Drogenfandung neue Informationen zuspielen, damit dieses Zeug nie wieder auf ihre Insel kam und ihre Kollegen auf den übrigen Inseln und dem Festland wussten womit sie es zu tun hatten. Der Schütze würde, wenn er die Überdosis überlebte, für lange Zeit ins Gefängnis wandern. Erleichtert fuhren alle Zurück um ihre Berichte zu schreiben und voller Hoffnung gute Nachrichten aus dem Krankenhaus zu bekommen.
Im Krankenhaus saß Steve am Bett seiner Tochter, es ging ihm so viel durch den Kopf, natürlich machte er sich vorwürfe das er nicht da gewesen war um sie zu beschützen, dennoch hatte Danny recht, er konnte nicht überall sein, auch als Navy SEAL hatte er seine Grenzen auch wenn es manchmal nicht so schien, er war zwar in seiner Ausbildung auf alles vorbereitet und ausgebildet worden, aber auf so etwas konnte man niemanden vorbereiten, denn das hier war das reale Leben. Sanft hielt er ihre Hand in seiner, die Infusion tropfte stetig in den Katheter den sie ihr gelegt hatten, es waren Schmerzmittel und eine Kochsalzlösung, die Narkose schien noch zu wirken, der Arzt hatte gesagt das es noch einige Zeit dauern konnte bis sie aufwachte und darauf wartete er jetzt.
Seufzend lehnte er sich in seinem Stuhl, den er sich ans Bett geholt hatte, zurück presste abermals die Handballen auf seine Augen und holte tief Luft, seine Augen brannten verräterisch, waren gerötet und glänzten feucht als er die Hände herunter nahm, wann hatte er zum letztemal geweint? Das wusste er nicht mehr, aber jetzt fühlte er sich Emotional so dermaßen erschöpft das er es am liebsten getan hätte als ihn ein leises kaum hörbares stöhnen aus seinen trüben Gedanken riss, er richtete sich auf und beugte sich zu ihr hinüber, sie schlief immer noch, schien aber schmerzen zu haben, sanft strich er ihr über die Stirn und hauchte ihr einen Kuss auf. "Ich bin hier Kleines." seine Stimme war sanft, zärtlich strich er ihr einige Haare aus dem blassen Gesicht.
Er musste eingenickt sein, als er eine leise Stimme hörte die nach ihm rief schreckte er auf und beugte sich zu ihr, sie schien langsam zu sich zu kommen, ihre Augenlider flatterten und öffneten sich für einen kurzen Augenblick "Hey." ein kleines Lächeln huschte über seine Lippen und egal wie spät es jetzt war, er würde Danny anrufen und ihm sagen das Megan langsam aufwachte.
Am nächsten Morgen hatte sie ihren Narkoserausch ausgeschlafen und war vollkommen wach, Steve hatte sich einen kurzen Abstecher nach Hause gegönnt und war gleich, mit einigen Kleidungsstücken für seine Kleine zurück ins Krankenhaus gefahren. Eine Stunde später trudelte einer nach dem Anderen vom Five-O Team ein auch Kamekona kam und brachte eine ordentliche Portion Shrimps mit Zitronenbutter mit.
"Hey Meg, du hast uns einen Ordentlichen Schrecken eingejagt." verkündete Kono und umarmte sie vorsichtig als erste, Chin lächelte und zwinkerte ihr zu "Der Apfel scheint wirklich nicht weit vom Stamm zu fallen." sein Blick wanderte zu Steve , der sich auch gerne mal in Prekäre Situationen brachte und des Öfteren schon einmal gerettet werden musste. "Dein Wort in Gottes Gehörgang." Danny grinste "Zäh ist sie, scheinen wohl die McGarrett Gene zu sein." er klopfte Steve auf die Schulter "Komm schon schau nicht so, es sind nur die guten Gene glaub mir." Steve zog die Stirn kraus, dann brachen alle in schallendes, entspannendes Gelächter aus. Nun war die Ohana wieder vollständig, ein Fall gelöst und damit eine Bedrohung auf der Insel weniger.
Von Pinken Osterhasen, blauen Pillen, Drogendealern und durchgedrehten Junkies hatten alle die Schnauze komplett voll.

______________________________________________

 

Ich bin das Leben, du der Tod und zusammen sind wir die Ewigkeit!
Mich gibt es Doppelt, ihr habt nicht zu viel getrunken! *big smile* 
Nach oben Nach unten
 

Project: Snow White; Oster Special: Pinke Osterhasen!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Alex O´Loughlin International - Community :: ALEX O´LOUGHLIN - GERMAN COMMUNITY :: Fan Atelier - become creative :: Hawaii 5-0-
Gehe zu: