StartseiteAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Candids (Paparazzi/Fans)
von Siv Mo Jul 24, 2017 7:42 pm

» Technische Probleme
von alli85 Mo Jul 10, 2017 2:57 pm

» Bilder - Sabber Thread
von Herzblume130 Fr Jul 07, 2017 7:42 pm

» Fotoshooting mit Kreischgarantie!
von Sky13 Di Jun 27, 2017 6:33 pm

» Alex in einem Bericht über seinen guten Freund Luke Davies
von eviesus Do Mai 25, 2017 9:38 am

» Alex liest eine Geschichte für CBS Watch Magazine
von Herzblume130 Do Mai 18, 2017 2:32 pm

» Artikel im Honolulu Magazine: Alex & Malia - Liebe auf den ersten Blick
von leiCa Di Apr 18, 2017 2:23 pm

» Was andere über Alex denken...
von aussielover Mo Apr 17, 2017 6:27 pm

Shoutbox
Affiliates

Alex O'Loughlin Worldwide

AOL Intense Studies

Mostly 50

Blogspot

alex-oloughlin.blogspot

Verspürst Du das drängende Bedürfnis alles was in Deinem Alex-verdrehten Kopf vorgeht mit der Welt zu teilen?
Dann brauchen wir DICH!

Für unser Team suchen wir tatkräftige Blogger Verstärkung!
MELDE DICH bei einem Admin/Co-Admin oder Moderator.


Austausch | 
 

 Erste Gehversuche

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Sky13
Stylist
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 216
Alter : 48
Ort : Deutschland
Anmeldedatum : 21.07.12

BeitragThema: Erste Gehversuche   So Dez 28, 2014 12:41 pm

Da ich schon das Vergnügen hatte viele tolle Geschichten und Bilder von Euch genießen zu dürfen dachte ich, es wird mal an der Zeit, dass ich es auch versuche.
Daher habe ich mich hingesetzt und eine kleine Geschichte geschrieben. Ich hoffe sie gefällt euch (leider finde ich nichts, wie man ein Dokument eingefügt, dhaer der volle Text  *blush* ).
Ich hatte nicht den Anspruch es den Profis hier im Forum gleichzutun, dass würde ich mich auch nicht zu trauen.
Trotzdem hoffe ich, es macht euch ein wenig Spaß es zu lesen.
(sollte es in einem anderen Thema besser passen und es auf Grund der Länge anders eingestellt werden müssen, bitte einfach ändern.... Danke biglove )


Und es geht doch....

Die Sonnenstrahlen kitzelten Steve im Gesicht als er sich genüsslich im Bett nach dem Aufwachen streckte.
Endlich mal wieder ein Nacht ruhig durchschlafen, er konnte sich schon nicht mehr erinnern wann er an einem Wochenende wirklich zur Ruhe kam und nicht durch eine Anruf auf dem Handy zu einem Fall gerufen wurde.
Er setzte sich auf und sah zur Uhr. Es war schon kurz nach 10, Hunger machte sich bemerkbar.
Steve griff sich ein T-Shirt und ging ins Bad. Unten hörte er Danny in der Küche, der vor sich hin fluchte. Irgendwas funktioniert wohl nicht so wie er es sich vorstellt.
Auch wenn er gerne alleine wohnte fand er es schön das Danny für ein paar Tage beim ihm schlief. So hatten sie mal wieder Zeit füreinander ohne mit einem Fall beschäftigt zu sein. So wie gestern Abend. Es war viel später geworden als er gedacht hätte. Sie saßen draußen, tranken ein - zwei Bier und sprachen über Gott und die Welt. Ernst Gespräche gab es genauso wie Blödeleien. Es war ein wirklich netter Abend. Und da die gemeinsame Zeit absehbar war, genoss er es. 4 Nächte und der Wasserschaden in Dannys Haus wäre behoben und er würde sein Haus wieder für sich haben.

Ein paar Minuten später betrat Steve die Küche. Danny saß am Küchentisch und trank einen Kaffee. Auf seinem weißem Hemd machte sich ein schöner Kaffeefleck bemerkbar. Steve grinste in sich hinein denn Dannys Blick sagte ihm klar: ja nicht darauf ansprechen. "Guten Morgen" sagte er deshalb nur. "Morgen" brummelte Danny zurück.
Steve goss sich auch eine Tasse mit Kaffee ein. Dann ging er zum Kühlschrank.

Nachdem beide gefrühstückt hatten, ging Steve zurück ins Wohnzimmer. Er ging an den Schreibtisch und griff nach seinem Handy. Handy? Er hatte es doch dort hingelegt. Aber wo war es. "Danny, hast du mein Handy gesehen", Steve sah zu Danny, der sich auf die Couch gesetzt hatte und den Fernseher einschaltete.
"Meinst du das, dass hier auf dem Tisch liegt?" kam es zurück.
Steve ging zu ihm rüber und nahm es vom Tisch. Da klingelte es schon. "Hallo Max, was gibt´s?" Und schon war der freie Sonntag vorbei. Nichts mit surfen gehen und einem gemütlichen Nachmittag zu Hause.
"Los geht´s, beeil dich, Max hat eine Leiche für uns." sagte er zu Danny.
Steve ging nach oben und zog sich was anderes an. Danny wartete schon auf ihn. "Na kommst du auch endlich?" grinste er ihn an.
Steve wollte den Schlüssel fürs Auto nehmen aber wo war der? Hatte er ihn nicht neben die Türe gelegt? "Worauf wartest du?" Danny sah Steve fragend an. "Ich finde den Schlüssel nicht", Steve und Danny begannen nach dem Schlüssel zu suchen. "Wirst vergesslich, oder was" meinte Danny trocken. Steve zweifelte wirklich, erst das Handy nun der Schlüssel. Nichts lag da wo es hingehörte. Vor einigen Tagen war das schon mal passiert. Da fand er seinen Notizblock erst nicht und dann immer wieder andere Kleinigkeiten.
"Nehmen wir den. Vielleicht sollte ich lieber selber fahren und den Schlüssel behalten, dann müssen wir ihn nicht suchen" Danny hielt den Schlüssel in der Hand und ging zur Türe raus. Steves Auto wurde gerade repariert, daher war es noch praktischer das Danny derzeit bei ihm wohnte.

Kurze Zeit später kamen sie am Tatort an. Kono und Chin warteten bereits auf sie. "Hallo! Was haben wir hier" begrüßten Steve und Danny sie. Max kam dazu. "Männliches Opfer, um die 30 Jahre, Todeszeitpunkt liegt zwischen 17 und 20 Uhr gestern Abend. Es ist anzunehmen, dass die Todesursache mit der Verletzung am Kopf zusammen hängen wird. Näheres kann ich erst nach der Autopsie sagen."  Chin ergänzte: "Er hat keinerlei Papiere oder persönliche Gegenstände bei sich. Er wurde heute Morgen von ein paar Joggern entdeckt". "Könnte sich also um einen Raubmord handeln" meinte Kono. Danny strich sich durchs Haar. So eine Leiche verdarb einem echt den Tag und mit Blut hatte er es ja noch nie so gehabt. "Ich befrage die Jogger mal" meinte er daher nur und machte sich auf dem Weg, während Steve sich über die Leiche beugte um sich die Verletzungen genauer anzusehen. Er würde Steve nie verstehen.

Nachdem alle Aussage aufgenommen und alle Spuren gesichert waren, machten sich alle auf dem Weg zurück. Sie hofften, dass die Fingerabdrücke zeigen würden um wen es sich bei dem Opfer handelt.
Duke erwartete sie schon. "Das hier könnte mit eurem Fall zusammen hängen" kam er gleich zur Sache. "Ein John Walters wurde heute früh von seinem Partner als vermisst gemeldet. Er kam heute nicht zu einem Geschäftstermin bei dem es um viel Geld ging. Bargeld!" "Um wie viel" fragte Chin nach. "500.000 $", meinte Duke ernst. "Er hatte es gestern Abend von der Bank abgeholt". "Wow, das ist wirklich viel Bargeld. Wer wusste davon, dass er soviel Geld bei sich trug", fragte Kono.
Steve recherchierte derweil nach John Walters. "Sein Geschäftspartner George Mitchel - der ihn auch vermisst meldete - dann noch Michael Smith und Josh Taylor, mit ihnen hatten die zwei den Termin." gab Duke bekannt.
Mittlerweil lag auch das Ergebnis der Fingerabdrücke vor und auch das Bild, dass Steve bei seiner Recherche gefunden hatte zeigte klar, dass es sich bei dem Opfer um John Walters gehandelte.
"Seine Firma wollte in die neue Hotelanlage hier auf Oahu investieren. Das Projekt, bei dem es in letzter Zeit so viel Ärger gab." meinte Steve. "Diebstähle und Vandalismus waren da ja fast an der Tagesordnung. Es gab auch eine Menge Beschwerden, dass der Bau zu nah am Naturschutzgebiet vorgenommen würde. Ihr erinnert euch ja an die Demo letzte Woche!"  Die war allen nur zu gut in Erinnerung. Danny verzog bei dem Gedanken das Gesicht. Er hatte eine volle Ladung matschiger Tomaten abbekommen, Chin und Kono kamen nur knapp davon. Und Steves Auto musste im Anschluss in die Werkstatt, da Steinewerfer die Scheiben eingeworfen hatten. Es gab eine Menge Verhaftungen. Hier gab es bestimmt den einen oder anderen der bereit wäre einen Mord zu begehen um das Bauvorhaben zu sabotieren.
"Dann wollen wir mal ein paar Fragen stellen gehen" meinte Steve und es wurde kurz abgesprochen wer wen befragen wird.
Steve ging in sein Büro um seine Sonnenbrille zu holen während die anderen auf ihn warteten. Aber wo war sie. Hatte er sie nicht vorhin auf den Tisch gelegt? Er schaute sich überall um, aber sie war nicht da. Chin steckte den Kopf zu Türe rein: " wir fahren dann schon mal..., suchst du was?" "Meine Brille. Ich hatte sie vorhin mit reingenommen." Steve kratzte sich am Kopf und überlegte Fieberhaft wo er sie wohl hingetan hatte. "Es liegt eine draußen" meine Chin nur, "das könnte deine sein". Steve ging raus und wirklich, da lag sie. Was war heute nur los? War er so unkonzentriert oder wollte ihn jemand ärgern? Heute Morgen war Danny ja da, könnte er vielleicht...? Nein, er war jetzt die ganze Zeit neben ihm, und vor allem aus welchem Grund hätte er es tun sollen. Steve schob den Gedanken beiseite, es wurde Zeit, dass sie losfuhren um herauszufinden wer was mit der Ermordung zu tun haben könnte.
Während Danny und Steve auf dem Weg zu den möglichen Tatverdächtigen waren
klingelte Steves Handy. Es war Max der sie auf den neusten Stand bringen wollte. "Die Mordwaffe war aus Holz. Wir haben Splitter in der Wunde gefunden.!" stellte er gleich zu Beginn des Gesprächs fest. "Leider lag kein vergleichbares Objekt in der Nähe des Tatorts. Daher kann ich noch keine genaueren Angaben zur Tatwaffe geben. Aber ich hoffe, dass ... " Nichts. Steve und Danny sahen sich an. "Max alles okay?" fragte Danny. Keine Antwort. "Max, bist du noch dran?" fragte nun auch Steve. Immer noch nichts. Steve schaute auf das Handy, das in der Autohalterung hing. Die Verbindung bestand noch. Danny zuckte mit den Schultern. Steve wollte gerade auflegen als Max sich wieder meldete. " ich hoffe, dass die Fremdkörper unter den Fingernägeln des Opfers uns weiterhelfen. Sie wurden gerade vom Labor abgeholt." Dann war er weg. Danny informiert Chin und Kono derweil. Sie beschlossen sich nach den Befragungen bei Kamikona zum Shrimp essen zu treffen.

Als sie gemütlich am Tisch saßen und sich Kokoswasser und scharfe Shrimps gönnten tauschten sie sich über die Ergebnisse der Befragungen aus. Alle die von der Demo namentlich bekannt waren saßen entweder noch hinter Gittern oder hatten ein wasserfestes Alibi. Wie konnte das sein. 500.000$ verschwinden doch nicht so einfach. Alle hofften, dass Fong im Labor etwas wichtiges finden würde, damit sie in dem Fall weiterkämen.
"Heute bist du mit bezahlen dran" sagte Kono zu Steve. Steve schaute sie ernst an. Als ob er das vergessen hätte. Kamikona legte die Rechnung auf den Tisch und Steve griff in die Hosentasche um sein Portmonee rauszuholen. Aber wo war das? Er griff in die andere Tasche, auch da nichts. Er begann alle seine Taschen durchzusuchen, davon gibt es Cargo Hosen ja genügend, aber nichts. Er sah die anderen an. "Es ist weg" meinte er. "Ich weiß ich habe es vorhin noch gehabt!" In Gedanken ging Steve den Tag nochmals durch um zu überlegen wann er es das letzte Mal in der Hand hatte. "Das ist ja wieder typisch. Klasse Ausrede. Willst dich ja nur drücken." Danny sah ihn mit ernstem Blick an. Das Steve gerne mal kein Geld dabei hatte, waren ja alle gewöhnt. "Ich dachte ein Seal wäre zuverlässiger" stichelte nun auch Kono. Chin schüttelte nur den Kopf. "Das ist keine Ausrede" stellte Steve klar. "Ich hatte es dabei und nun ist es weg". Was das für Arbeit machen würde die Karten sperren zu lassen und alles. Steve wurde schon ganz flau im Magen.
"Jetzt mach dir mal keine Sorgen, das taucht schon wieder auf." versuchte Danny Steve zu beruhigen.
"Ich leihe dir was. Berechne auch keine Zinsen, außer du zahlst es nicht freiwillig zurück". Chin grinste Steve an und bezahlte die Rechnung. "Mahalo" brummelte Steve vor sich hin. Heute war echt nicht sein Tag. Zum Glück rief dann Fong an, so dass er auf andere Gedanken kam.
"Es gab einen Treffer in der Datenbank" begann Charlie gleich das Gespräch. "Die Hautpartikel die Max gefunden hat reichten für einen Abgleich". "Klasse, um wen handelt es sich denn?" fragte Steve nach.
Es war ein kleiner Ganove der schon ein paar Mal wegen Diebstahl vom HPD festgenommen worden war. Sofort machten sie sich auf zu der letzten bekannten Adresse.
"Das ist doch ein schlechter Witz, bist du echt so geizig?" sagte Danny zu Steves Überraschung als sie sich gerade ins Auto gesetzt hatten. "WAS?" Steve sah Danny an. Danny zeigte zu Steves Füßen. "Glaub ja nicht, dass du damit durchkommst!". Steve blickte zwischen seinen Beinen zu Boden dorthin wo Danny gezeigt hatte. Da lag es, das Portmonee. "Ich hab doch gesagt, dass ich es mit hatte" reagierte Steve trotzig, war aber gleichzeitig erleichtert, dass es wieder da war. Wie konnte es ihm nur rausgefallen sein. Er muss unbedingt besser aufpassen.
Die Verhaftung verlief reibungslos. Sie fanden das Geld und die Tatwaffe im Haus des Verdächtigen. Der lag sternhagelvoll im Bett und leistete dadurch keinen Widerstand. Wie sich später herausstellen sollte, hatte er John Walters gesehen als dieser von der Bank das Geld geholt hatte. Er war ihm gefolgt und wollte ihn ausrauben. Als dieser sich wehrte schlug er mit einem Holzbrett - was durch Zufall in der Nähe lag - auf sein Opfer ein. Er schaffte die Leiche dann zur Fundstelle und fuhr dann nach Hause um sich sinnlos zu betrinken.

Sie wollten gerade losfahren als Chin mit ausgestreckter, offener Hand grinsend auf Steve zu kam. Es war klar was er wollte. Sein Geld. Steve war leicht gekränkt, dass Chin da so hinterher war. Als ob er seine Schulden nicht zurückzahlen würde. Aber so war das Thema wenigstens gleich vom Tisch.

Am frühen Abend trafen Danny und Steve wieder zu Hause eine. "Ich geh eine Runde schwimmen" meinte Steve nur kurz und verzog sich - nachdem er was passendes angezogen hatte - Richtung Wasser.
Das tat gut. Den Kopf frei kriegen, abschalten und seine Bahnen ziehen. So mag er es. Egal wie stressig oder gefährlich ein Tag war. Wenn er eine Weile schwimmen oder laufen war ging es ihm einfach hinterher besser. Es gab nichts besseres um zur Ruhe zu kommen.
Nachdem er aus dem Wasser war ging er zurück zum Haus. Auf dem Stuhl, auf dem er gestern Abend noch gesessen hatte und mit Danny gemütlich was getrunken hatte, hatte er das Handtuch hingelegt. Aber wo war es? Das Wasser tropfte ihm vom Körper als er vor dem Stuhl stand. Nicht schon wieder - ging es Steve durch den Kopf. Das kann doch nicht sein. Aber was war das? Es lag auf dem Boden, war also nur runtergefallen. Steve schüttelte den Kopf. Langsam werde ich paranoid - dachte er bei sich.
Danny saß ihm Wohnzimmer. Er hatte gerade geduscht und es sich nun mit einer Packung Chips auf der Couch bequem gemacht. "Das willst du doch nun nicht wirklich essen?" Steve sah Danny vorwurfsvoll an. Danny stopfte alles ungesunde in sich hinein. Wo hatte er das nur immer her. Chips hatte Steve sicherlich nicht zu Hause.
"Kanscht ja wasch kochen" gab Danny mit vollem Mund zurück. "Oder findest du den Kühlschrank genauso wenig wie dein Geld?" Ohne auf diesen Kommentar zu reagieren ging er in die Küche und machte eine Kleinigkeit für Danny und sich zu essen. Was gesünderes als Chips konnte er jederzeit bieten.

Nach einer unruhigen Nacht - Steve hatte verrückte Träume, er lief immer Gegenständen hinterher die vor ihm wegliefen - wachte er recht früh auf.
Er machte sich fertig und ging runter. Es war auffällig ruhig. Er ging zur Couch um Danny zu wecken - aber der war nicht da. Danny ein Frühaufsteher? Da ging die Türe auf Danny kam rein. "Oh du bist auch schon wach" meinte Danny nur mit einem merkwürdigen grinsen. "Ich war nur gerade am Auto...", Danny ging einfach an ihm vorbei in die Küche. War Danny irgendwie komisch heute? Das bilde ich mir nur ein - dachte Steve bei sich und ließ es auf sich beruhen.

Gemeinsam fuhren sie in die Zentrale. Einige Zeit später kamen auch Chin und Kono. Nur ein "Morgen", mehr wurde nicht gesprochen. Ich glaube ich bin urlaubsreif - dachte Steve, wieso kam es ihm sonst so vor, als wäre die Stimmung eisiger als er es gewöhnt war.
Kono legte Steve einen Stapel Akten auf den Tisch. "Der Gouverneur will, dass du die Berichte und Spesenabrechnungen endlich fertig machst" sagte sie und ging - ohne auf eine Reaktion von Steve zu warten - wieder aus dem Büro.
Waren sie wirklich sauer das Chin das Geld bei Kamikona ausgelegt hatte? Er hatte das Geld nicht mit Absicht vergessen. Wie konnten sie so was denken? Und er hatte es Chin ja schon zurück gegeben. Mürrisch machte er sich an die Arbeit. Er sah durch seine Türe, wie die 3 arbeiteten. Was war hier los?
Seine Instinkte liefen auf Hochtouren. Aber die Arbeit wartete, oh wie er diesen Papierkram haste. Aber es lenkte ihn soweit ab, dass er es über den Tag vergaß.

Nachmittags - er hatte gerade alle Unterlagen zum Gouverneur gebracht - ging er wieder zu seinem Büro - als Kono an ihm vorbei rannte. "Hey, haben wir einen Fall?" rief Steve ihr nach. Keine Antwort. Also echt, was soll das alles. Steve begann fieberhaft zu überlegen was los war, als er von Chin am Arm gepackt wurde. "Max hat angerufen, du sollst zu ihm kommen" sagte er. Steve machte sich sofort auf den Weg. Also gab es einen neuen Fall. Steve war irgendwie erleichtert. Arbeit bedeutete Normalität, auch wenn es ohne Tote angenehmer war.
Als er zu Max kam wartete dieser bereits auf ihn. "Danke, dass sie sich die Zeit nehmen Commander" meinte Max ihn seiner unverkennbaren Art. "Ich bedauere, dass ich sie mit solchen Lappalien belästige, aber sie sagten ja, dass ich mich gerne bei ihnen melden darf, wenn ich mal ihre Hilfe brauche." Steve runzelte die Stirn. "Ja klar, worum geht es denn?"
Ein Reifenwechsel an Max Auto? Steve glaubte seinen Ohren nicht trauen zu können. Dafür gab es doch einen Pannendienst. Aber okay, er hatte Max sein Wort gegeben und das hielt er dann auch.
Nachdem Steve den platten Reifen an Max gelben Camaro gewechselt hatte, und er ihm gefühlte tausend Fragen zur Instandhaltung dessen gegeben hatte, fuhr er zurück zum Büro. Was für eine Zeitverschwendung.
Dort angekommen wartete Danny schon auf ihn. "Wie siehst du denn aus?" begrüßte dieser ihn. Der Reifenwechsel hatte seine Spuren auf Steves T-Shirt hinterlassen. "Bist du etwa so in meinem Auto gesessen?" "Es ist nur ein Auto Danny" brummte Steve zurück. Er ging in sein Büro und zog sich - um weiteren Meckereien aus dem Weg zu gehen - ein frisches T-Shirt an.
"Laß uns noch was einkaufen gehen und dann heimfahren. Mir reicht es für heute" sagte er zu Danny. Chin und Kono waren auch nicht mehr zu sehen.
"Okay, ich brauche eh noch Chips" gab Danny zurück. Steve schüttelte nur den Kopf als sie sich gemeinsam Richtung Ausgang machten.

Nachdem sie alles nötige und unnötige eingekauft hatten fuhren sie zu Steve nach Hause.  Steves Laune war kurz über dem Null Punkt. Er hatte immer noch das Gefühl, dass irgendwas nicht passte. Es kam ihm vor, als würde Danny ihn mit Absicht nerven wollen. Ständige Diskussionen im Supermarkt verstärkten diesen Eindruck nur. Die Fahrt verlief ohne das die zwei ein einziges Wort wechselten.
Danny packte Steve gleich zwei volle Einkaufstaschen in die Arme, er selbst nahm sich nur noch die kleine Tasche. Echt nett, dachte Steve, lässt sich durchfüttern und hilft dann nicht mal. Immerhin machte Danny Anstalten die Türe aufzuschließen und sie ihm aufzuhalten.
Als Steve das Haus betrat blitze etwas auf und dann... "Überraschung" schrie es plötzlich von allen Seiten. Steve hatte vor Schreck die Taschen fallen lassen und wollte gerade nach seiner Waffe greifen. "Happy Birthday to you, happy birthday to you..." begann es. Nachdem Steve den ersten Schrecken verdaut hatte, sah er sich im Wohnzimmer um. Alle waren da: Marie mit der kleine Jean, Kono und Adam, Chin, Max, Charlie, Jerry.... sogar der Gouverneur war da.  Eine große Buttercremetorte stand auf dem Tisch. Buttercreme, Steve liebte diese Torten. Da wurde er immer schwach.
Grace kam auf ihn zugelaufen und schlang ihre Arme um ihn. "Alles Liebe zum Geburtstag" sie zog ihn zu sich runter um ihm einen Geburtstagskuss auf die Wange zu drücken. Auch alle anderen kamen und gratulierten ihm persönlich. Steve fehlten die Worte. Danny legte ihm anschließend die Hand auf die Schulter. "Damit hast du nicht gerechnet. Ist gar nicht so einfach dich so abzulenken, dass er seinen eigenen Geburtstag vergisst." sagte er grinsend zu ihm.  
Bei Steve fiel der Groschen....
Daher also waren plötzlich die Akten fällig. "Hast du etwa - ich meine das mit der Brille, dem Geldbeutel und den ganzen Dingen...." Steve sah Danny fragend an. "Wir haben" korrigierte Danny und sein Blick ging zu Kono und Chin. "War der gefährlichste Auftrag den wir je hatten" ergänzte er lachend. "Wenn du uns erwischt hättest....." er fuhr sich mit dem Finger die Kehle entlang. "Na so schlimm bin ich dann doch nicht" meinte Steve als er Danny den Arm um die Schulter legte und ihm das akkurat gekämmte Haar verwuschelte.
Steve merkte wie sich eine freudige Wärme in ihm breit machte. Seine Freunde, sie hatten sich wirklich viel Mühe gegeben um ihn zu überraschen. Und ja es war ihnen geglückt. Bisher hatte er immer vorher Wind von der Sache bekommen.
"Siehst du, es geht doch" meine Kono. "Auch eine Super-Seal wie du kann noch überrascht werden."

Gemeinsam feierten sie bis spät in die Nacht. Es war einer der schönsten Geburtstage die ich je hatte, dachte Steve als er zu Bett ging.

______________________________________________



copyright:shareTV
Nach oben Nach unten
 

Erste Gehversuche

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Alex O´Loughlin International - Community :: ALEX O´LOUGHLIN - GERMAN COMMUNITY :: Fan Atelier - become creative :: Hawaii 5-0-
Gehe zu: